Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Dortmund dreht das Spiel gegen Wolfsburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Befreiungsschlag für den VfB  

Dortmund dreht das Spiel gegen Wolfsburg

05.04.2014, 20:18 Uhr | t-online.de

Dortmund dreht das Spiel gegen Wolfsburg. Der BVB jubelt über seinen Sieg gegen den VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa)

Der BVB jubelt über seinen Sieg gegen den VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa)

Borussia Dortmund hat sich im Kampf um die Vize-Meisterschaft von Verfolger und Erzrivale Schalke 04 abgesetzt. Im späten Samstagsspiel des 29. Bundesliga-Spieltags drehte der BVB gegen den VfL Wolfsburg einen 0:1-Rückstand noch in einen 2:1-Sieg. Die Königsblauen mussten sich zuvor beim SV Werder Bremen mit einem mageren 1:1 (0:1)-Unentschieden zufrieden geben.

Gerissen ist hingegen die Serie des FC Bayern München: Nach zuletzt 53 Bundesliga-Spielen ohne Pleite hat es den Rekordmeister erwischt. Eine B-Elf des FCB musste sich beim FC Augsburg mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Während die Bayern nun seit drei Pflichtspielen auf einen Sieg warten, darf Augsburg weiter auf einen Platz im internationalen Geschäft hoffen. Das goldene Tor erzielte Sascha Mölders in der 31. Minute.

Im Abstiegs-Kracher zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg gelang den Hausherren durch ein 2:0 (0:0) der ersehnte Befreiungsschlag. Der 1. FC Nürnberg rutscht dagegen immer weiter in den Tabellenkeller. Die Mannschaft von Gertjan Veerbek unterlag Borussia Mönchengladbach mit 0:2 (0:1) und ist nun Vorletzter. Das Rhein-Main-Derby zwischen Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 endete 2:0 (0:0). Die Mainzer Träume von der Königsklasse erhielten damit einen herben Dämpfer.

FCA vor der Pause besser

Die Dortmunder gerieten zunächst durch einen Treffer von Ivica Olic in Rückstand (34.), zeigten im zweiten Durchgang aber eine deutlich verbesserte Partie und kreierten eine Vielzahl an Torchancen. Zunächst sorgte Robert Lewandowski für den Ausgleich (50.), in der 77. Minute gelang Marco Reus schließlich der Siegtreffer für die Schwarz-Gelben. Der BVB liegt mit nun 58 Zählern weiter hinter dem FC Bayern (78) auf Rang zwei, Schalke (55) folgt direkt dahinter.

Beim FC Bayern sitzt der zweite Anzug unterdessen noch nicht. In Augsburg veränderte Pep Guardiola seine Mannschaft im Vergleich zum Spiel gegen Hoffenheim gleich auf sieben Positionen. Bei den Münchnern feierten mit Mitchell Weiser, Pierre-Emil Höjbjerg und Ylli Sallahi gleich drei Akteure ihr Startelf-Debüt in der Bundesliga. Das machte sich bemerkbar. Augsburg war im ersten Abschnitt die bessere Mannschaft und hätte durchaus höher führen können. Im zweiten Abschnitt brachte Guardiola mit Mario Götze und David Alaba zwei seiner Stars, prompt wurde auch das Angriffsspiel gefährlicher. Ein Treffer gelang dem Starensemble aber nicht mehr.

Stuttgart präsentierte sich gegen Freiburg bissig, allerdings fehlten der Truppe von Huub Stevens im Offensivspiel die zündenden Ideen. Freiburg konzentrierte sich auf die Defensive und verteidigte geschickt, doch der kurz zuvor eingewechselte Alexandru Maxim knackte den Abwehrriegel (69.). Die Entscheidung fiel kurz vor Abpfiff nach einem Eckball durch Martin Harnik.

Joselu bricht den Bann

Im Derby zwischen Frankfurt und Mainz hatte die Eintracht schon vor der Pause die besseren Chancen, musste aber bis zur 52. Minute warten, bevor Joselu die Führung erzielte. Mainz hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte die Abwehr der Eintracht aber zu selten in Verlegenheit bringen. In der 85. Minute sorgten die Frankfurter mit dem 2:0 für klare Verhältnisse.

Schalke musste bei in Bremen früh einem Rückstand hinterherlaufen, doch Leon Goretzka konnte nach einem Fehler von Sebastian Prödl noch vor der Pause ausgleichen. In einem unterhaltsamen Spiel boten sich auch nach dem Wechsel beiden Teams Chancen. In der Schlussphase drängte Werder auf den Sieg, S04-Keeper Ralf Fährmann hielt den Punkt jedoch fest.

Für den Club aus Nürnberg begann das Spiel denkbar ungünstig. Ein abgefälschter Freistoß von Juan Arango sorgte für die Gladbacher Führung. Ein umstrittener Foulelfmeter sorgte eine knappe Viertelstunde vor dem Abpfiff für die Entscheidung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal