Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

"Großer Sieg" für Nowitzki gegen Clippers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

"Großer Sieg" für Nowitzki gegen Clippers

04.04.2014, 11:43 Uhr | dpa

"Großer Sieg" für Nowitzki gegen Clippers. Blake Griffin und Dirk Nowitzki lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe.

Blake Griffin und Dirk Nowitzki lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Foto: Paul Buck. (Quelle: dpa)

Los Angeles (dpa) - Genau zum richtigen Zeitpunkt hat Dirk Nowitzki sein Siegergen gegen die Los Angeles Clippers entdeckt. Mit zwei verwandelten Freiwürfen 18 Sekunden vor dem Ende und 26 Punkten führte 35-Jährige die Dallas Mavericks zum 113:107-Erfolg.

"Wir sollten das cooler runterspielen. Es war ein großer Sieg für uns gegen ein sehr gutes Team, das wir in diesem Jahr noch nicht geschlagen haben", sagte der NBA-Star aus Würzburg. "Irgendwie haben wir wieder angefangen, Ballverluste zu produzieren. Das bringt uns immer in Probleme."

Auch Dallas-Coach Rick Carlisle war sehr erleichtert. "Die Tabelle schaue ich mir aber nicht wirklich an. Ich weiß, dass jetzt alle Spiele wichtig für uns sind. Die Jungs haben einen tollen Charakter gezeigt." Kurz vor dem Ende der regulären Saison verteidigten die Basketballer aus Texas mit jetzt 45 Siegen bei 31 Niederlagen den siebten Platz in der Western Conference vor den Memphis Grizzlies und den Phoenix Suns (beide 44:31). "Wir kämpfen weiter für die Playoffs, dafür haben wir den Sieg definitiv gebraucht", resümierte Nowitzki.

Wieder einmal drohte der Meister von 2011 ein sicher geglaubtes Spiel abzugeben. Knapp drei Minuten vor dem Ende führten die "Mavs" mit zwölf Punkten, aber die Clippers kämpften sich wie in den drei vorigen Begegnungen diese Saison erneut heran. Beim Stand von 109:107 ging Nowitzki an die Freiwurflinie und verwandelte eiskalt.

Auf der Gegenseite hielt Blake Griffin die Clippers mit seinem Triple Double im Spiel. 25 Punkte, 11 Assists und 10 Rebounds machte das Kraftpaket bis 15 Sekunden vor der Schlusssirene. Dann war das Spiel für ihn plötzlich vorbei: Den Ball dribbelnd ging Griffin ohne Fremdeinwirkung mit verdrehtem Knöchel zu Boden und verlor den Ball und die Partie an Dallas.

Die Mavericks waren in der wegweisenden Partie gut aus den Startlöchern gekommen. "Wir mussten sie nicht jagen. Wir haben den Ton angegeben", meinte Nowitzki, der elf Rebounds holte. Mit der guten Quote von der Dreierlinie (14:29) konnten sich die Texaner im zweiten Viertel einen Vorsprung herausarbeiten. Neben Nowitzki überzeugten auch Jose Calderon (19) und Vince Carter (16).

Das kommende Spiel ist für Dallas erneut im Staples Center. Dann geht es allerdings gegen die Los Angeles Lakers.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal