Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Lewis Hamilton: Breitseite gegen Red Bull

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Bla, bla, bla"  

Hamilton: Breitseite gegen Red Bull

04.04.2014, 17:08 Uhr | t-online.de

Lewis Hamilton: Breitseite gegen Red Bull. Lewis Hamilton schwimmt mit Mercedes auf einer Erfolgswelle. (Quelle: AP/dpa)

Lewis Hamilton schwimmt mit Mercedes auf einer Erfolgswelle. (Quelle: AP/dpa)

Mercedes steht derzeit an der Spitze der Formel 1. Der Konkurrenz gefällt das logischerweise überhaupt nicht. Red Bull und Ferrari nörgeln über die neuen Regeln. Lewis Hamilton hat sich nun dazu geäußert und beiden Teams einen Seitenhieb verpasst.

"Sobald jemand anderes die Nase vorne hat, sagen sie etwas", zitiert "motorsport-total.com" den Kommentar des Engländer zu Red Bull. "Das liegt in der Natur der Sache." Zudem äffte Hamilton Team-Chef Christian Horner nach, denn Red Bull wolle den Fokus von sich selbst ablenken. Deshalb stelle Horner Mercedes immer wieder als Topfavorit hin. "Ich mache einfach mal das Gleiche: Wir erwarten, dass sie an diesem Wochenende sehr schnell sein werden, bla bla bla...", sagte der Weltmeister von 2008 schnippisch.

F1 für jedermann 
Darum fährt die Formel 1 mit Hybrid-Motoren

Der Alltagsnutzen der Entwicklungen für die Königsklasse rückt in den Mittelpunkt. Video

"Di Montezemolo hat keinen Ton gesagt, als Michael fünf WM-Titel geholt hat"

Red Bull hatte beim Grand Prix von Malaysia zu keiner Zeit Mercedes das Wasser reichen können. Nach dem Rennen prophezeihte Horner für Bahrain eine noch größere Dominanz der Silberpfeile. "Ich denke ihr Vorteil wird in Bahrain vermutlich noch größer sein, denn auf dieser Strecke kommt es besonders auf die Power an", sagte er.

Auch in Richtung Ferrari schickte Hamilton ein paar Worte. "Di Montezemolo hat keinen Ton gesagt, als Michael fünf WM-Titel geholt hat", unterstellte er den Roten nur zu meckern, wenn es nicht nach ihrem Wunsch läuft. "Das war genauso, als McLaren seine Kronen gewann."

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Hamilton lässt sich nicht in die Karten schauen

Hamilton betonte, dass Mercedes hart daran arbeitet, die Führung zu behalten. "Unser Ziel ist es sicherzustellen, dass die Lücke nicht kleiner wird", erklärte er. "Wer weiß schon, ob wir an diesem Wochenende neue Teile mitbringen, oder ob wir einen Schritt nach vorne machen", ließ sich Hamilton nicht in die Karten schauen.

Sein Team bliebe schließlich ebenso im Ungewissen: "Wer weiß, ob sie neue Teile dabei haben, oder ob sie ihren Antrieb verbessert haben? Wir wissen es nicht, und es geht an jedem Wochenende wieder bei null los."

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal