Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Pound IOC-Vorstandschef für Olympia-Fernsehen OBS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Pound IOC-Vorstandschef für Olympia-Fernsehen OBS

04.04.2014, 17:15 Uhr | dpa

Pound IOC-Vorstandschef für Olympia-Fernsehen OBS. Richard Pound hat einen neuen Job beim IOC.

Richard Pound hat einen neuen Job beim IOC. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Lausanne (dpa) - IOC-Präsident Thomas Bach hat den Kanadier Richard Pound zum Vorstandschef für das Olympia-Fernsehen OBS ernannt. Das teilte das Internationale Olympische Komitee in Lausanne mit.

Damit kommt dem 72 Jahre alten IOC-Mitglied Pound, der früher auch Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA war, eine Schlüsselrolle im TV-Medienbereich zu. Dem Vorstand für die Olympic Broadcasting Services (OBS) gehören insgesamt neun Mitglieder an.

OBS wurde vom IOC im Jahr 2001 gegründet. Das Olympia-Fernsehen fungiert bei den Sommer- und Winterspielen als sogenannter Host Broadcaster und liefert das Haupt-Sendesignal weltweit für alle TV-Stationen mit Senderechten. Als OBS-Chef tritt Pound die Nachfolge des Niederländers Hein Verbruggen hat.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017