Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

F1 in Bahrain: Hamilton gewinnt Duell mit Rosberg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel hinter dem Teamkollegen  

F1 in Bahrain: Hamilton gewinnt Duell mit Rosberg

06.04.2014, 19:06 Uhr | rut, t-online.de

F1 in Bahrain: Hamilton gewinnt Duell mit Rosberg. Lewis Hamilton (re.) und Nico Rosberg dominieren auch in Bahrain. (Quelle: AP/dpa)

Lewis Hamilton (re.) und Nico Rosberg dominieren auch in Bahrain. (Quelle: AP/dpa)

Mercedes ist weiter unbesiegbar. Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Bahrain vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg gewonnen. Die Silberpfeile führten das Feld das gesamte Rennen über an und machten den Sieg unter sich aus. Auch eine Safety-Car-Phase konnte Mercedes nicht gefährden. "Es gefällt mir nicht, als Zweiter hinter Lewis ins Ziel zu kommen, aber es war das aufregendste Rennen in meiner ganzen Karriere", sagte Rosberg.

Sebastian Vettel, der nur vom zehnten Platz gestartet war, wurde nach einem sehr unterhaltsamen Rennen mit vielen tollen Duellen Sechster. Red-Bull-Kollege Daniel Ricciardo überholte den Weltmeister sogar und wurde Vierter.

Spitzenresultat für Force India

Force India sorgte im ersten Flutlichtrennen in der Wüste für Furore. Sergio Perez wurde Dritter und Nico Hülkenberg fuhr vom elften Startplatz auf den fünften Rang vor - ein Wahnsinnsergebnis für den indischen Rennstall.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Trotz der deutlichen Überlegenheit von Mercedes konnte das Team durchatmen, weil sich Rosberg und Hamilton immer wieder hart attackierten.

Silberpfeile sorgen für spektakuläre Szenen

Der Kampf um Platz eins begann direkt, als das Rennen freigegeben wurde. Die Silberpfeile fuhren Seite an Seite und Start lieferten und berührten sich möglicherweise sogar. Hamilton übernahm die Führung zunächst.

Es dauerte aber nicht lang, bis Rosberg Hamilton erneut attackierte. Die beiden kämpften über mehrere Runden um die Spitzenposition, die Rosberg schließlich übernahm. Mercedes war dies  anscheinend genug Nervenkitzel, denn dann holte das Team Hamilton an die Box. Als auch Rosberg seinen Stopp absolviert hatte, lag der Engländer wieder in Front.

Vettel mit Nachteilen beim Start

Felipe Massa legte mit seinem Williams den besten Start von allen Fahrern auf die Strecke und fuhr von Platz sieben auf drei vor. Bei der Zieldurchfahrt 57 Runden später war der Brasilianer allerdings wieder Siebter.

Orientalisches Flair 
Formel 1 in Bahrain: Ab in die Wüste!

Das Land zwischen Saudi Arabien und Katar nennt sich auch die "Perle des persischen Golfes". Video

Vettel, der mit der härteren Reifenmischung einen Nachteil am Start hatte, konnte sich zunächst nicht verbessern, behauptete aber den zehnten Platz.

Vettel meldet Probleme

Wenig später teilte Vettel seinem Team per Funk mit, das sein DRS nicht funktioniert. Kurz darauf lief sein Teamkollege Ricciardo auf ihn auf, traute sich aber nicht, den Weltmeister einfach zu überholen. Nach einer Rückfrage an die Crew bekam er das Okay und Vettel ließ ihn fair passieren.

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Vettel war aber nicht der einzige, bei dem das DRS streikte. Auch Jenson Button meldete einen Ausfall.

Sutil scheidet nach Crash aus

In der 35. Runde wechselte Vettel auf die weichen Reifen. Dann begann seine Aufholjagd. Innerhalb von zwei Runden schnappte er sich Magnussen, Maldonado und Button.

In Runde 14 rollte Adrian Sutil im Sauber aus. Er und Marussia-Pilot Jules Bianchi hatten sich gleich zwei Mal berührt. Während Bianchis Bolide nach einem Reifenwechsel wieder renntüchtig war, war für Sutil Schluss.

Ricciardo überholt Vettel

Als Maldonado aus der Box kam, schoss er Esteban Gutierrez im Lotus ab, der sich spektakulär überschlug und zunächst in seinem Auto sitzenblieb. Nach einigen sorgenvollen Sekunden stieg der Mexikaner dann doch aus seinem Sauber. Das Safety Car kam auf die Strecke. Die Rennleitung verhängte eine 10-Sekunden Stop-and-Go-Strafe gegen den Venezolaner.

Auch beim Restart war Mercedes erneut nicht zu schlagen. Wieder bekämpften sich Hamilton und Rosberg, die zuvor bereits per Funk ermahnt worden waren: „Wir wollen beide Autos ins Ziel bringen“, hieß es.

In der Schlussphase waren es dann die Red Bulls, die sich duellierten. Ricciardo überholte Vettel, der daraufhin immer wieder angriff aber nicht am Australier vorbeikam.

Formel 1 in Bahrain 
Einsteigen, mitfahren! Eine Runde in Bahrain

Weltmeister Vettel nimmt Sie mit auf den anspruchsvollen Wüsten-Kurs. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal