Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Greuther Fürth lässt Punkte beim FC Ingolstadt liegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drei Riesenchancen binnen weniger Sekunden versiebt  

Fürth kann sich nicht absetzen

08.04.2014, 06:45 Uhr | dpa, t-online.de

Greuther Fürth lässt Punkte beim FC Ingolstadt liegen . Ingolstadts Konstantin Engel (li) und Fürths Ilir Azemi kämpfen um den Ball.  (Quelle: dpa)

Ingolstadts Konstantin Engel (li) und Fürths Ilir Azemi kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Die Spielvereinigung Greuther Fürth hat die Gunst der Stunde in der 2. Liga nicht nutzen können: Der Tabellenzweite kam zum Abschluss des 29. Spieltags beim FC Ingolstadt lediglich zu einem 0:0. Damit vergaben die Franken in einer mäßigen Partie die Chance, den Vorsprung auf den Tabellendritten SC Paderborn (bereits am Freitag 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf) auf drei Punkte auszubauen.

Wohl bereits für die Bundesliga planen kann dagegen der 1. FC Köln, der acht Punkte mehr als Verfolger Fürth auf dem Konto hat. Ingolstadt ist 13., hat aber nur noch minimale Abstiegssorgen.

Özcan hält gleich drei Mal

Die dickste Gelegenheit des Spiels vergab Fürth in der 78. Minute. Nikola Djurdjic scheiterte sowohl mit einem Foulelfmeter als auch mit dem Nachschuss an Torwart Ramazan Özcan. Auch beim Versuch von Ilir Azemi aus Nahdistanz hatte Özcan noch die Hand dran, ehe Ingolstadts Konstantin Engel auf der Linie klärte.

Verschätzt 
Klärungsversuch wird Keeper zum Verhängnis

Eigentlich spielt dieser Torwart gut mit, doch die Aktion geht nach hinten los. Video

Insgesamt hatten aber die Gastgeber die Partie dominiert. Allein Philipp Hofmann (5., 10., 13.) vergab mehrmals aus bester Position. Auch Danny da Costa (3.), Alfredo Morales (34.) und Stefan Lex (48.) zielten etwas zu ungenau.

Lethargische Gäste

Fürth präsentierte sich vor 7236 Zuschauern lange zweikampfschwach und lethargisch. Fehlpässe und Unzulänglichkeiten prägten das Spiel des Aufstiegsanwärters. Die rund 2000 mitgereisten Anhänger mussten mehr als eine Stunde warten, bis Niko Gießelmann für größere Gefahr sorgte (61.). Und schließlich fanden Djurdjic und Azemi ihren Meister in Özcan.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal