Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: VfL Bochum dreht Abstiegskrimi gegen Energie Cottbus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Big Points" für den VfL  

Der VfL Bochum dreht den Abstiegskrimi gegen Energie Cottbus

13.04.2014, 15:36 Uhr | sid, dpa, t-online.de

2. Bundesliga: VfL Bochum dreht Abstiegskrimi gegen Energie Cottbus . Der Bochumer Richard Sukuta-Pasu (li.) im Duell mit Ahmed Madouni (Quelle: dpa)

Der Bochumer Richard Sukuta-Pasu (li.) im Duell mit Ahmed Madouni (Quelle: dpa)

Zweitliga-Schlusslicht Energie Cottbus hat trotz zwischenzeitlicher Führung mit 1:2 (1:0) das Kellerduell beim VfL Bochum verloren und somit wichtige Zähler im Abstiegskampf liegen lassen. Der SV Sandhausen fuhr unterdessen beim 3:0 (2:0) gegen den FSV Frankfurt einen wichtigen Auswärtssieg ein, Fortuna Düsseldorf ließ beim 3:1 (1:0) gegen den VfR Aalen nichts anbrennen.

Cottbus-Profi Charles Takyi (28. Minute) hatte zur zwischenzeitlichen Führung im rewirpowerStadion getroffen. Weitere Möglichkeiten durch Boubacar Sanogo (22.) und Erik Jendrisek (35.) blieben allerdings ungenutzt.

So gelang Sven Kreyer (61.) in Hälfte zwei der Ausgleich, ehe Richard Sukuta-Pasu (74.) nach einem umstrittenen Foulelfmeter per Strafstoß für die Entscheidung sorgte. Damit bleiben die Lausitzer nach vier Spielen ohne Sieg mit 24 Punkten weiterhin Tabellen-Letzter, Bochum rangiert auf Platz elf und kann mit 37 Zählern so gut wie sicher für die neue Saison in Liga zwei planen.

FSV Frankfurt kann sich nicht befreien

Mit der vierten Niederlage in Folge verpasste derweil der FSV Frankfurt die nächste Chance, sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Gegen den SV Sandhausen kassierte das Team von Trainer Benno Möhlmann ein 0:3 (0:2) und muss vier Spieltage vor Saisonende mit 34 Punkten weiter zittern. Die Gäste aus der Kurpfalz, für die Ranisav Jovanovic (27./66.) und Nicky Adler (44.) trafen, werden mit bereits 44 Zählern am Ende einen Platz im gesicherten Mittelfeld belegen.

Fortuna gewinnt erneut unter Reck

Fortuna Düsseldorf kann unterdessen beruhigt für die kommende Saison planen. Die Mannschaft von Interimscoach Oliver Reck gewann verdient mit 3:1 (1:0) gegen den VfR Aalen und vergrößerte vor den letzten vier Spielen den Abstand zum Relegationsplatz 16 zumindest bis Montag auf zwölf Punkte. Für Reck, der den erkrankten Chefcoach Lorenz-Günther Köstner erneut vertrat, war es der erste Heimsieg mit der Fortuna.

Ben Halloran brachte die Gastgeber vor 28.377 Zuschauern in Führung (44.). Charlison Benschop traf per Foulelfmeter zum 2:0 (65.), Timm Golley machte den deutlichen Sieg perfekt (74.). Manuel Junglas (83.) traf noch für Aalen, das mit 37 Punkten noch nicht ganz gesichert ist.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017