Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Stuttgart gelingt Befreiungsschlag gegen Schalke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Befreiungsschlag gegen Schalke  

VfB Stuttgart holt Big Points im Abstiegskampf

20.04.2014, 19:18 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Stuttgart gelingt Befreiungsschlag gegen Schalke. Jubel beim VfB Stuttgart (Quelle: Reuters)

Die Spieler des VfB Stuttgart freuen sich über den Sieg gegen Schalke 04. (Quelle: Reuters)

Im Abstiegskampf der Bundesliga hat der VfB Stuttgart am 31. Spieltag einen wichtigen Erfolg gegen Schalke 04 gefeiert und die Knappen zu Hause mit 3:1 (1:0) besiegt. Damit verschafften sich die Schwaben ein Vier-Punkte-Polster auf die Abstiegsränge, Schalke bleibt weiter auf Rang drei.

Martin Harnik (23. Minute) brachte den VfB nach einer Freistoßflanke von Daniel Didavi per Kopf in Führung. Auch das 2:0 der Stuttgarter wurde per Kopf erzielt, diesmal durch Cacau (54.), der damit zum ersten Mal seit dem 23. September 2012 in einem Bundesliga-Spiel traf.

Für die Vorentscheidung sorgte erneut Harnik (59.), der nach sehenswerter Vorarbeit von Gotoku Sakai traf. Den Schalker Anschlusstreffer markierte Adam Szalai (69.) aus 16 Metern flach ins linke Eck.

Sorgen in Nürnberg immer größer

Derweil wird für den 1. FC Nürnberg die Luft immer dünner: Der Club musste sich gegen Bayer Leverkusen trotz einer kämpferischen Leistung vor heimischer Kulisse mit 4:1 (1:1) geschlagen geben und hat nun acht der letzten neun Saisonspiele verloren.

Emir Spahic (16.) brachte die Werkself nach einer Faustabwehr von FCN-Keeper Raphael Schäfer, die über Umwege vor den Füßen des Bosniers landete, aus 25 Metern in Führung. Marvin Plattenhardt (26.) glich per Freistoß aus.

Doppelpack von Spahic

In der zweiten Halbzeit übte Leverkusen deutlich mehr Druck auf das Nürnberger Tor aus und wurde bereits kurz nach Wiederanpfiff mit dem Treffer von Sebastian Boenisch (48.) belohnt. In der Schlussphase war es erneut Spahic (80.), der nach einem Konter zum 3:1 aus fünf Metern einschob. Roberto Hilbert (86.) besorgte schließlich den letzten Treffer der Partie.

Durch die Niederlage hat Nürnberg (26 Punkte) die Chance verpasst, auf den Relegationsplatz zu springen. Leverkusen (54) belegt nach dem zweiten Sieg in Folge vier Punkte hinter Schalke (58) den vierten Tabellenplatz.

Habla Espanol? 
Spanisch für Anfänger mit Torsten Lieberknecht

Ob Pep Guardiola die an ihn gerichteten Worte seines Kollegen verstanden hat? Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal