Sie sind hier: Home > Sport >

GP von China: Sebastian Vettel sieht wenig Chancen im Rennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trotz Startplatz drei  

Vettel sieht wenig Chancen im Rennen

19.04.2014, 12:27 Uhr | sid, dpa, t-online.de

GP von China: Sebastian Vettel sieht wenig Chancen im Rennen. Sebastian Vettel schaut Mercedes hinterher. (Quelle: dpa)

Sebastian Vettel schaut Mercedes hinterher. (Quelle: dpa)

Trotz eines sehr starken Qualifyings glaubt Sebastian Vettel nicht an einen Sieg beim Großen Preis von China. "Wenn wir auf jeder Geraden zwei Schikanen einbauen, dann ja", sagte der Weltmeister zu seinen Siegchancen beim Rennen (ab 8.45 Uhr im T-Online.de Live-Ticker) und verpasste der Aufbruchsstimmung direkt einen Dämpfer.

Red Bull war beim Qualfying in Shanghai in die Phalanx der Silberpfeile eingebrochen. Nur Lewis Hamilton war schneller als Vettel und sein Teamkollege Daniel Ricciardo. Allerdings war die Strecke durchgehend nass gewesen, was das gute Abschneiden begünstigt hatte.

"Man darf nicht vermessen sein"

Auf trockener Strecke kann den Silberpfeilen derzeit keiner das Wasser reichen. "Mercedes dürfte bei trockenen Bedingungen ganz weit weg von den anderen sein", urteilte deshalb auch Ferrari-Fahrer Fernando Alonso, der als Fünfter startet.

Red Bull verliert auf der langen Geraden des Shanghai International Circuit gegen über Mercedes 0,7 Sekunden und das in jeder Runde. Vettel warnte angesichts dieser großen Leistungsnachteile seines Renault-Motors vor zu großen Erwartungen für den vermutlich trockenen Rennsonntag. "Man darf nicht vermessen sein", sagte der 26-Jährige.

Hamilton ist Welten entfernt

Auch bei Regen konnte Vettel nur den Silberpfeil von Nico Rosberg hinter sich lassen. Gegen Hamilton war er chancenlos. Der Engländer brauchte für einen Umlauf über eine Sekunde weniger als der Deutsche.

Ricciardo startet noch vor Vettel von Rang zwei. "Ich hätte mir schon etwas mehr gewünscht, aber insgesamt ist es eine gute Ausgangslage", sagte Vettel. Ricciardo war mit 0,595 Sekunden Rückstand auch noch meilenweit von der Pole Position entfernt.

Red Bull hat bereits beträchtlichen Rückstand

Vor dem Rennen in China führt Nico Rosberg mit 61 Punkten die WM-Wertung an. Hamilton liegt mit 50 Zählern auf Rang zwei. Vettel hat erst 23 Punkte gesammelt und liegt derzeit nur auf Platz sechs. Ricciardo ist nach seiner Disqualifikation in Australien mit zwölf Zählern Zehnter.

In der Konstrukteurswertung hat Red Bull auf Platz vier bereits 76 Punkte weniger als Spitzenreiter Mercedes. Zuvor hatte Red Bull vier Jahre Lang beide Wertungen für sich entschieden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017