Sie sind hier: Home > Sport >

GP von China: Ricciardo schlägt Vettel, aber Alonso beide Red Bulls

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes-Demonstration in China  

Ricciardo schlägt Vettel, aber Alonso beide Red Bulls

20.04.2014, 11:02 Uhr | rut, t-online.de

GP von China: Ricciardo schlägt Vettel, aber Alonso beide Red Bulls. Daniel Ricciardo (vorne) beherrscht den RB10 besser als Sebastian Vettel. (Quelle: Reuters)

Daniel Ricciardo (vorne) beherrscht den RB10 besser als Sebastian Vettel. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel ist beim Großen Preis von China als Fünfter ins Ziel gekommen. In seinem eigenen Team wurde der Weltmeister allerdings nur Zweiter. Daniel Ricciardo wählte die bessere Renn-Taktik und wurde Vierter. Nach einer Teamanweisung musste Vettel Ricciardo sogar vorbeilassen.

An der Spitze fuhr Lewis Hamilton ein ganz einsames Rennen. Sein Mercedes war zu jeder Zeit das schnellste Auto im Feld, hatte keine Reifenprobleme, verbrauchte am wenigsten Sprit und fuhr scheinbar mühelos seinen dritten Saisonsieg ein. Nico Rosberg kämpfte sich nach einem verpatzten Start auf Platz zwei vor und sicherte Mercedes den dritten Doppelsieg in Folge, auch wenn nicht alles rund lief: "Das ganze Wochenende war sehr schlecht für mich. Es gab keine Telemetrie, keine Kommunikation mit der Box. Deshalb kann ich mit Platz zwei zufrieden sein", sagte Rosberg. Fernando Alonso komplettierte etwas überraschend das Podium auf Rang drei. Damit stellte der Spanier die Ferrari-Ehre wieder her. "Es ist eine Überraschung für uns", sagte Alonso. "Eine sehr angenehme."

Vettel mit gutem Start

Nico Hülkenberg zeigte auf den Shanghai International Circuit erneut ein gutes Rennen und kam auf dem von ihm prophezeiten sechsten Platz ins Ziel. Adrian Sutil schied bereits nach sechs Runden mit technischen Problemen aus.

Als die Ampeln erloschen und der GP von China freigegeben wurde, gab sich Hamilton keine Blöße, verteidigte seine Führung souverän und setzte sich sofort ab. Vettel kam besser weg als Teamkollege Ricciardo und zog an ihm vorbei auf Platz zwei.

Massa und Alonso im Clinch

Rosberg erwischte einen schlechten Start. Der Silberfpeil-Pilot fiel von Rang vier auf sieben zurück. Sein Mercedes und Valtteri Bottas‘ Williams berührten sich im Startgetümmel.

Enorm gut begann das Rennen für Alonso. Er fuhr von Startplatz fünf auf Rang drei vor. Dabei kam es zu einer Kollision mit Ex-Ferrari-Kollege Felipe Massa. Trotz einer heftigen Berührung konnten beide weiterfahren.

Sutil ist der erste Ausfall

Massas Rennen wurde bei seinem ersten Boxenstopp endgültig ruiniert. Es gab massive Probleme und dauerte viel zu lang. Dadurch wurde er auf den letzten Platz gespült. Die Zielflagge sah er als 15.

Nach sechs Runden gab der erste Fahrer auf: Sutil, der sehr langsam unterwegs gewesen war und offensichtlich Probleme hatte, stellte seinen Sauber in der Box ab und muss weiter auf ein Erfolgserlebnis in dieser Saison warten. Die Antriebswelle habe nicht richtig funktioniert, hieß es wenig später.

Alonso schnappt sich Vettel durch Stopp

Bereits in dieser Phase begannen bei beinahe allen Autos die Reifen Sorgen zu bereiten, so dass die Phase der ersten Boxenstopps früher eingeläutet wurde als erwartet. Hamilton an der Spitze meldete als einziger Pilot, dass die Pneus ihm keine Probleme machen würden.

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Alonso ging eine Runde vor Vettel zum Reifenwechsel und zog dadurch am Weltmeister vorbei. Danach machte sich die mangelnde Höchstgeschwindigkeit des RB10 bemerkbar. Vettel hätte schneller fahren können als der Ferrari, war aber nicht schnell genug, um zu überholen. Deshalb ließ Vettel dann auch Abstand zum Ferrari.

"Lass Ricciardo durch"

Rosberg fuhr kurz darauf auf seinen Landsmann auf und gewann den Kampf um Position drei nach einem schönen Duell über mehrere Kurven.

Doch es kam noch schlimmer für den Champion. Ricciardo fuhr auf ihn auf und attackierte ihn. Vettel wehrte sich, wodurch beide Red Bulls Zeit verloren. Deshalb entschied die Red-Bull-Crew, den Australier an Vettel vorbeizuwinken: "Lass Daniel durch.“ Nur widerwillig gehorchte Vettel der Anweisung.

Mächtiger Mercedes lässt Fehler zu

Als ein Caterham kurz darauf den Weltmeister auch noch überholte, war das zuviel. "Willst du mich auf den Arm nehmen“, funkte Vettel und kam direkt an die Box, um seine abgefahrenen Reifen zu wechseln.

Rosberg verspielte einen Mercedes-Doppelsieg beinahe noch. Kurz vor seinem zweiten Stopp unterlief ihm ein Fahrfehler und kam von der Strecke ab. Alonso war der Profiteur. Der Silberfpeil war jedoch derart überlegen, dass Rosberg auch diesen Faupax wieder ausbügeln konnte.

Hamiltons Sieg war zu keiner Zeit auch nur annähernd gefährdet. Der Engländer war derart überlegen, dass sogar die Rennleitung nicht sicher war, wann er die nötigen Runden abgespult hatte und ihm einen Umlauf zu früh die schwarz-weiß karierte Flagge zeigte. Hamilton ging bereits vom Gas, als ihm sein Team per Funk mitteilte, dass er noch eine Runde zu fahren habe. Auch diese fuhr der Engländer aber noch souverän zu Ende.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017