Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Überraschung durch Atlanta und Schröder in NBA-Playoffs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Überraschung durch Atlanta und Schröder in NBA-Playoffs

25.04.2014, 08:55 Uhr | dpa

Überraschung durch Atlanta und Schröder in NBA-Playoffs. Jeff Teague (r) führte die Atlanta Hawks zum Sieg.

Jeff Teague (r) führte die Atlanta Hawks zum Sieg. Foto: Erik S. Lesser. (Quelle: dpa)

Atlanta (dpa) - Zum Ende durfte auch Dennis Schröder die letzten drei Sekunden auf dem Parkett mitfeiern. Die Atlanta Hawks und der Braunschweiger NBA-Neuling haben durch das 98:85 gegen die Indiana Pacers in der Playoff-Auftaktrunde mit 2:1 wieder die Führung übernommen.

Damit braucht das achtplatzierte Team der Eastern Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga nur noch zwei Siege für die Erstrunden-Überraschung in der best-of-seven-Serie. Überragender Akteur bei den Hawks war Aufbauspieler Jeff Teague mit 22 Punkten und zehn Assists, in der Schlussphase kam Schröder zu seinem zweiten Playoff-Einsatz. "In der zweiten Hälfte haben wir einige große Würfe getroffen, jeder hat gut gespielt", lobte Teague. Atlanta hat nun 15 der vergangenen 17 Heimspiele gegen seinen Ost-Rivalen aus Indianapolis gewonnen.

Die topgesetzten Pacers befinden sich wie schon zum Ende der regulären Saison im Formtief und hatten in Lance Stephenson mit 21 Zählern ihren besten Werfer. "Wir müssen härter sein als heute. Es ist einfach nicht da. Unsere Härte ist fragwürdig", klagte Allstar Paul George. Die Hawks wären erst das sechste Team, das in der ersten Runde die Sensation gegen die Nummer eins einer Conference schafft, seitdem die NBA mit 16 Teams in den Playoffs spielt. Das vierte Spiel findet am Samstag erneut in Atlanta statt.

Auch die Memphis Grizzlies kamen einer Überraschung näher und liegen nach dem 98:95 nach Verlängerung gegen die Oklahoma City Thunder 2:1 vorn. Der zweitbesten Mannschaft des Westens reichten auch jeweils 30 Punkte ihrer Stars Kevin Durant und Russell Westbrook nicht zum Sieg.

Die Los Angeles Clippers gewannen Spiel drei der Serie bei den Golden State Warriors knapp mit 98:96 und brauchen im Kalifornien-Duell ebenfalls noch zwei Erfolge fürs Weiterkommen. Dabei beklagte das Team aus Oakland, dass Aufbau Stephen Curry beim potenziell siegbringenden Dreier kurz vor Schluss gefoult worden sei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal