Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Paderborn springt auf Rang zwei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

KSC lässt Punkte liegen  

Paderborn springt auf Rang zwei

27.04.2014, 15:30 Uhr | sid, dpa, t-online.de

2. Bundesliga: Paderborn springt auf Rang zwei. Paderborns Alban Meha (Mitte) versucht, an den Sandhäusern Manuel Stiefler (li.) und Matthias Zimmermann vorbei zu kommen. (Quelle: dpa)

Paderborns Alban Meha (Mitte) versucht, an den Sandhäusern Manuel Stiefler (li.) und Matthias Zimmermann vorbei zu kommen. (Quelle: dpa)

Der SC Paderborn hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga die Niederlage des Konkurrenten Greuther Fürth ausgenutzt. Die Ostwestfalen setzten sich am 32. Spieltag mit 2:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen durch eroberten so den zweiten Platz. Den umjubelten Sieg für das Team von André Breitenreiter machten Süleyman Koc in der 65. Minute und Mahir Saglik per Foulelfmeter (83.) perfekt.

Der SV Sandhausen konnte sich in der ersten Halbzeit bei Torwart Manuel Riemann bedanken, der eine Reihe von guten Chancen der Gastgeber zunichtemachte.

Paderborn hat es selbst in der Hand

Die Paderborner machten nach dem Wiederanpfiff weiter Druck, kamen aber erst zum Torerfolg, als der Sandhausener Stefan Kulovits (59.) nach Gelb-Rot vom Platz musste. Koc erzielte das 1:0 mit einem Flachschuss aus 18 Metern - unhaltbar für Riemann. Keine Chance hatte der Keeper auch beim Foulelfmeter von Saglik, den Seyi Olajengbesi gegen Vrancic verursachte. Die Paderborner haben bei zwei noch ausstehenden Spielen sechs Punkte Vorsprung auf den FC Kaiserslautern auf dem vierten Platz. Die Fürther hatten am Freitag überraschend mit 1:2 gegen den TSV 1860 München verloren.

KSC verliert den Anschluss, Dresden verpasst Big Point

Der Karlsruher SC muss seine Aufstiegsträume indes wohl begraben. Die Badener kamen bei Dynamo Dresden nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und bleiben Fünfter mit fünf Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz. Dresden verpasste durch das Remis einen Big Point im Abstiegskampf. Dynamo hat zwei Spieltage vor Saisonende fünf Punkte Rückstand auf den 15. Tabellenrang. In der Nachspielzeit (90.+2) sah Dynamo-Abwehrspieler Thorsten Schulz wegen groben Foulspiels zudem noch die Rote Karte.

Auffälligster Mann auf dem Rasen der Dresdner Arena war in der ersten Halbzeit Schiedsrichter Martin Petersen. Der Unparteiische verhängte zunächst einen unberechtigten Hand-Elfmeter für den KSC, obwohl Romain Bregerie den Ball mit dem Kopf berührt hatte. Rouwen Hennings (6.) versenkte den Ball sicher zur Führung. In der 41. Minute entschied Petersen nach einem leichten Zupfer gegen Mickael Poté auf der anderen Seite auf Strafstoß. Bregerie nutzte die Gelegenheit zum Ausgleich. Die erneute KSC-Führung durch Mauersberger konnte der eingewechselte Zlatko Dedic egalisieren (75.).

St. Pauli verspielt letzte Aufstiegschance - Aalen gerettet

Der FC St. Pauli hat seine letzte Chance auf die Rückkehr in die Bundesliga verspielt. Die Mannschaft von Trainer Roland Vrabec kassierte beim 0:3 (0:1) gegen den VfR Aalen ihre bereits siebte Heimniederlage dieser Saison. Bei nur noch zwei ausstehenden Partien können die diesmal schwachen Norddeutschen ihren Sieben-Punkte-Rückstand auf den Relegationsplatz nicht mehr wettmachen.

Vor 27.497 Zuschauern im diesmal nicht ausverkauften Stadion am Millerntor brachte Robert Lechleiter die Gäste mit einem leicht abgefälschten Schuss schon in der 3. Minute in Führung. Leandro (58., Foulelfmeter) und Manuel Junglas (68.) sorgten nach der Pause für die Entscheidung

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal