Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

BVB-Höhenflug: 3:2 über Hoffenheim - Abschied von Lewandowski

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

BVB-Höhenflug hält an: 3:2 über Hoffenheim - Abschied von Lewandowski

03.05.2014, 17:31 Uhr | dpa

BVB-Höhenflug: 3:2 über Hoffenheim - Abschied von Lewandowski . Kevin Großkreutz erzielt gegen Eugen Polanski (l) und David Abraham das 1:1. (Quelle: dpa)

Kevin Großkreutz erzielt gegen Eugen Polanski (l) und David Abraham das 1:1. (Quelle: dpa)

Borussia Dortmund geht mit reichlich Rückenwind in das DFB-Pokalfinale von Berlin. Zwei Wochen vor dem Duell mit dem FC Bayern setzte der Revierklub seinen jüngsten Höhenflug fort und blieb beim 3:2 (3:1) über 1899 Hoffenheim im achten Bundesliga-Spiel nacheinander ohne Niederlage. Auch der frühe Rückstand durch den Treffer von Roberto Firmino (5. Minute) brachte die Borussia nicht aus dem Tritt. Vor 80.200 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgten die Torschützen Kevin Großkreutz (29.), Henrich Mchitarjan (31.) und Lukasz Piszczek (34.) für den verdienten Sieg des Tabellenzweiten. Den zweiten Hoffenheimer Treffer erzielte Niklas Süle (66.).

Schon vor dem Spiel gab es Ovationen für den zum Saisonende scheidenden Robert Lewandowski. Der künftige Münchner wurde im letzten Saison-Heimspiel für den BVB von der Vereinsführung offiziell verabschiedet.

Nicht nur der deutliche Sieg machte Mut für das Pokalfinale gegen die Bayern am 17. Mai. Schließlich feierte der von einem Muskelfaserriss im Schambeinbereich genesene Nationalspieler Marcel Schmelzer nach rund sechswöchiger Zwangspause sein Comeback.

Hummels klärt in höchster Not

Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, boten sie ein ansehnliches Spiel. Den besseren Start erwischten allerdings die Gäste. Bereits nach fünf Minuten nutzte Firmino eine Unachtsamkeit in der Dortmunder Deckung und brachte sein Team mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern in Führung. Nur zwei Minuten später bot sich die große Chance zum 2:0: Nach Fehler von Sokratis war Kevin Volland zur Stelle. Doch dessen Schuss aus kurzer Distanz klärte Nationalverteidiger Mats Hummels kurz vor der Torlinie.

Erst danach fand die Borussia besser ins Spiel - dafür aber in beeindruckender Manier. Möglichkeiten von Marco Reus (10.), Milos Jojic (12.) und Mchitarjan (21.) blieben zunächst ungenutzt. Die für ihre Anfälligkeit bekannte Hoffenheimer Deckung hielt dem wachsenden Druck der Dortmunder jedoch nicht lange stand. Drei Tore des BVB binnen fünf Minuten sorgten für die Wende.

Weidenfeller patzt gegen Süle

Der diesmal auf die linke Angriffsseite beorderte Allrounder Großkreutz traf von der Strafraumgrenze zum 1:1. Mchitarjan erzielte nach mustergültigem Zuspiel von Reus per Kopf seinen achten Saisontreffer. Und Abwehrspieler Piszczek stellte aus 14 Metern die beruhigende 3:1-Führung zur Pause her.

Nach Wiederanpfiff drosselte das Team von Trainer Jürgen Klopp das Tempo. Das nutzten die Gäste, um sich vom Druck zu befreien. Ein Fehler von Roman Weidenfeller, dem ein Fernschuss von Süle aus gut 25 Metern durch die Beine rutschte, sorgte noch einmal für Spannung. Doch mit Glück und Geschick rettete Dortmund den Erfolg über die Zeit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal