Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Spätes 0:1: Braunschweiger Hoffnung schwindet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Last-Minute-Gegentreffer: Braunschweiger Hoffnung schwindet

03.05.2014, 17:40 Uhr | sid

Spätes 0:1: Braunschweiger Hoffnung schwindet. Karim Bellarabi (l) und Augsburgs Matthias Ostrzolek kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Karim Bellarabi (l) und Augsburgs Matthias Ostrzolek kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Die Hoffnung schwindet langsam: Nach einem 0:1 (0:0) gegen den FC Augsburg bleibt Eintracht Braunschweig Tabellenletzter in der Bundesliga, hat aber immer noch eine Chance auf den Klassenerhalt. Vor 22.600 Zuschauern im fast ausverkauften Eintracht-Stadion besiegelte Raul Bobadilla in der Nachspielzeit (90.+4) die Niederlage der Niedersachsen. Weil aber auch die Konkurrenten Hamburger SV und 1. FC Nürnberg verloren, beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz weiter nur zwei Punkte.

Die Leistung der Norddeutschen war über weite Strecken kaum erstligareif. Sichtlich verunsichert durch eine Serie von drei Niederlagen nacheinander, präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Torsten Lieberknecht insbesondere in der ersten Halbzeit verkrampft und ideenlos.

Davari kann sich auszeichnen

Die Gäste hingegen zeigten eine reife Spielanlage und erarbeiteten sich nicht nur Feldvorteile, sondern auch gute Einschussmöglichkeiten. Die beste Torchance vergab dabei in der 39. Minute Halil Altintop, der aus zwölf Metern Entfernung an Eintracht-Torhüter Daniel Davari scheiterte. Der Keeper der Platzherren hatte sich zuvor bereits bei Distanzschüssen von Sascha Mölders (14.) und Daniel Baier (22.) auszeichnen können.

Dem stand auf der Gegenseite bis zum Seitenwechsel nur eine von Mannschaftskapitän Domi Kumbela vergebene Kopfballchance nach nicht einmal 120 Sekunden entgegen. Ansonsten war die Braunschweiger Offensive zunächst sehr harmlos.

Esswein und Ji ohne Fortune

Zu Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Weiterhin agierte das Team von Coach Markus Weinzierl ballsicherer und zielstrebiger. Die Platzherren hatten überdies Glück, dass Alexander Esswein sieben Minuten nach Wiederbeginn in aussichtsreicher Position das Braunschweiger Tor knapp verfehlte.

Beide Trainer wollten sich in der Folgezeit nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben und reagierten. Bei den Gastgebern ersetzte Orhan Ademi Mittelfeldspieler Jan Hochscheidt (60.), schon in der 54. Minute kam beim FCA Shooting-Star Andre Hahn für Tobias Werner auf den Platz (54.). In der 72. Minute hatte der Südkoreaner Ji Dong-Won den Augsburger Sieg auf dem Fuß, schoss aber wenige Zentimeter am linken Torpfosten vorbei. Bobadilla machte dann kurz vor Abpfiff doch noch den Erfolg des FCA klar.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal