Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Leverkusen auf Champions-League-Kurs - SGE vermasselt Veh-Abschied

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Bayer auf Champions-League-Kurs - Veh-Abschied vermasselt

03.05.2014, 17:39 Uhr | dpa

Leverkusen auf Champions-League-Kurs - SGE vermasselt Veh-Abschied. Der Leverkusener Emre Can (l) im Zweikampf mit dem Frankfurter Marco Russ (r). (Quelle: dpa)

Der Leverkusener Emre Can (l) im Zweikampf mit dem Frankfurter Marco Russ (r). (Quelle: dpa)

Bayer 04 Leverkusen hat das große Ziel Champions-League-Qualifikation fast erreicht. Durch einen lockeren 2:0 (2:0)-Erfolg bei Eintracht Frankfurt verteidigte die Mannschaft von Interimstrainer Sascha Lewandowski den begehrten vierten Tabellenplatz der Bundesliga und hat es nun am letzten Spieltag zu Hause gegen Werder Bremen in der eigenen Hand, die Ausscheidungsspiele zur Königsklasse zu erreichen.

Gonzalo Castro in der 27. Minute und der gebürtige Frankfurter Emre Can in der 36. trafen vor 51.000 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank Arena gegen eine allerdings stark ersatzgeschwächte Eintracht.

Mit diesen Toren verdarben die Leverkusener auch den emotionalen Abschied von Armin Veh vom Frankfurter Publikum. Dem 53-Jährigen standen vor seinem letzten Heimspiel als Eintracht-Coach die Tränen in den Augen, als er den ohrenbetäubenden Jubel der Fans und die Worte seines Vorstandschefs hörte. "Entscheidend für den Erfolg ist der Charakter. Und der Charakter des Trainers Armin Veh überstrahlt alles", sagte Heribert Bruchhagen via Mikrofon.

Fehlende Leistungsträger hüben wie drüben

Der Erfolgscoach hatte bereits im März erklärt, seinen Vertrag nicht noch einmal zu verlängern. In seine dreijährige Amtszeit fallen die Rückkehr in die Bundesliga, der Einzug in die Europa League und in dieser Saison der vorzeitige Klassenerhalt. Ein weiterer Erfolg kam nicht dazu, dafür war die Eintracht in dieser Besetzung viel zu schwach.

Veh stellte unter anderem den 19-jährigen Marc-Oliver Kempf und den 18-jährigen Marc Stendera von Beginn an auf, weil gleich sechs Stammspieler angeschlagen oder verletzt waren. Bei Leverkusen fehlte nur ein Leistungsträger, dafür aber einer der wichtigsten: Torjäger Stefan Kießling verpasste aufgrund seines Muskelfaserrisses im Oberschenkel zum ersten Mal seit dem 11. Dezember 2010 wieder ein Bundesliga-Spiel. Für ihn spielte der Schweizer Eren Derdiyok.

Bayer einmal schnell und Castro trifft

Der Favorit war von Beginn an vor allem fußballerisch klar besser. Trotzdem machte Leverkusen aus den Frankfurter Schwächen anfangs zu wenig. Die Eintracht spielte ohne Tempo, Bayer passte sich dem an. Gefährlich wurde es immer dann, wenn die Gäste schnell und direkt spielten - so wie vor dem ersten Tor: Lars Bender passte zu Derdiyok und der gleich weiter zu Castro - 0:1.

Das zweite Tor durch Can entsprang eher dem Zufall, weil der frühere Jugendspieler der Eintracht nach einer eher unfreiwilligen Vorarbeit von Julian Brandt im Nachsetzen traf. Das Kräfteverhältnis zwischen beiden Mannschaften in einer ganz schwachen Partie gab dieser Treffer zum 0:2 dennoch wieder.

Pfiffe der Eintracht-Fans

Veh brachte zur Pause Jan Rosenthal für Stendera und seine Mannschaft wurde zumindest etwas aktiver. Nach knapp einer Stunde hatte Martin Lanig auch seine zweite gute Kopfballchance (31./59.) und diesmal musste Torwart Bernd Leno sogar eingreifen.

Leverkusen verwaltete seinen Vorsprung nur noch, in Gefahr geriet dieser wichtige Sieg aber nicht mehr. Zwischenzeitlich gab es sogar Pfiffe der eigenen Fans für die Leistung der Eintracht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal