Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Für den Hamburger SV wird es immer enger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stuttgart feiert Klassenerhalt  

Zittern bis zum Ende: Alle Kellerkinder verlieren

03.05.2014, 17:36 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Für den Hamburger SV wird es immer enger . Spitzenreiter gegen Kellerkind: Bayerns Arjen Robben und HSV-Verteidiger Michael Mancienne im Zweikampf. (Quelle: AP/dpa)

Spitzenreiter gegen Kellerkind: Bayerns Arjen Robben und HSV-Verteidiger Michael Mancienne im Zweikampf. (Quelle: AP/dpa)

Der Hamburger SV taumelt immer stärker dem Abstieg entgegen. Die Norddeutschen verloren am 33. Bundesliga-Spieltag gegen den FC Bayern mit 1:4 (0:1), der sich nach der Pleite in der Königsklasse gegen Real Madrid mit einem Erfolg zurückgemeldet hat. Jerome Boateng sah in der Schlussphase Rot. Von der Hamburger Niederlage profitierte der VfB Stuttgart, der trotz der 1:2 (0:1)-Heimpleite gegen den VfL Wolfsburg den Klassenerhalt perfekt machte.

Zwar verlor der 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96 mit 0:2 (0:1) und auch Braunschweig verlor gegen den FC Augsburg in der Nachspielzeit mit 0:1 (0:0), dennoch haben beide Klubs neben dem HSV am letzten Spieltag noch die Möglichkeit, die Relegation zu erreichen. Braunschweig hat als Schlusslicht 25 Zähler, Nürnberg 26, der HSV 27.

Im Kampf um die Champions-League-Qualifikation konnten der FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen wichtige Siege landen. Die Königsblauen, die ab der 73. Minute ohne den mit Gelb-Rot vom Platz gestellten Felipe Santana auskommen mussten, setzten sich beim SC Freiburg mit 2:0 (1:0) durch, Leverkusen gewann bei Eintracht Frankfurt mit 2:0 (2:0). Während S04 mit 61 Zählern auf Platz drei in den letzten Spieltag geht, rangiert Leverkusen mit drei Zählern weniger direkt dahinter.

Stuttgart feiert Klassenerhalt

Nur einen Punkt weniger hat der VfL Wolfsburg auf dem Konto. Die Wölfe gewannen dank eines Last-Minute-Treffers von Ivica Olic in Stuttgart und dürfen ebenfalls noch von der Teilnahme an der Champions League träumen. Das gilt auch für Borussia Mönchengladbach. Das Team von Lucien Favre setzte sich gegen den FSV Mainz 05 mit 3:1 (1:0) durch.

Tore satt gab es in Dortmund. Die Borussia besiegte die TSG Hoffenheim mit 3:2 (3:1). Werder Bremen behielt gegen Hertha BSC mit 2:0 (1:0) die Oberhand.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Shopping
Boxspringbett inkl. Topper statt 1.111,- € für nur 599,- €
jetzt bei ROLLER.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017