Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Mercedes wie vom anderen Stern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel strafversetzt  

Mercedes wie vom anderen Stern in Spanien

10.05.2014, 15:30 Uhr | rut, t-online.de

Mercedes wie vom anderen Stern. Lewis Hamilton auf dem Circuit de Catalunya. (Quelle: dpa)

Lewis Hamilton auf dem Circuit de Catalunya. (Quelle: dpa)

Die Saison 2014 bleibt die Show der Silberpfeile. Beim Qualifying zum Großen Preis von Spanien fuhr Mercedes erneut in einer eigenen Liga und platzierte seine Boliden in der ersten Startreihe für das Rennen (ab 13.45 Uhr im T-Online.de Live-Ticker). Lewis Hamilton sicherte sich die Pole Position vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg.

Virtuelle Runde 
Der Circuit de Catalunya ist ein Reifenfresser

Drehen Sie mit Alonso und Hamilton eine Runde in Barcelona. Video

Sebastian Vettel erlebte erneut ein bitteres Qualifying. Der Red Bull des Weltmeisters streikte in Q3, so dass er keine Zeit fahren konnte. Das bedeutete zunächst Startplatz zehn für ihn. Nach einem Getriebewechsel an seinem Boliden wurde der viermalige Formel-1-Weltmeister dann auch noch um weitere fünf Plätze nach hinten strafversetzt. Er nimmt das Rennen damit von Position 15 aus in Angriff.

"Ich bin top erholt für morgen", reagierte Vettel nach dem Qualifying sarkastisch bei Sky. "Es ist natürlich Mist. Aber man muss es so nehmen, wie es ist." Stark präsentierte sich erneut sein Teamkollege Daniel Ricciardo, der von Position drei startet. Lokalmatador Fernando Alonso erreichte nur Rang sieben.

Zunächst ein kleines Erfolgserlebnis bei Vettel

Für den ersten Aufreger sorgte Pastor Maldonado. Er verlor die Kontrolle über seinen Lotus und krachte in die Streckenbegrenzung. Weil er an einer ungünstigen Stelle zum Stehen kam, schwenkte die Rennleitung Rote Flaggen: die Zeit wurde angehalten, das Qualifying unterbrochen.

Nachdem die Qualifikation fortgesetzt worden war, setzten sich die Silberpfeile sofort an die Spitze. Rosberg war mehr als eine Sekunde schneller als Vettel auf Platz drei. Bezeichnend für die Stärke von Mercedes ist, dass Hamilton nach einem Fahrfehler von der Strecke abgekommen und dennoch deutlich schneller als die Konkurrenz war. Vettel konnte gegen diese Übermacht nichts ausrichten, war aber auf Platz drei "Best of the Rest“.

Ricciardo zieht erneut an Vettel vorbei

Bereits beendet war der Arbeitstag nach Q1 für Adrian Sutil, der auf Platz 17 den Sprung ins zweite Drittel knapp verpasste. Nur die besten 16 qualifizieren sich für Durchgang zwei. Sutil war zwar nur zwei Zehntelsekunden langsamer als sein Teamkollege Esteban Gutierrez. Das machte jedoch einen Unterschied von vier Positionen aus.

Rosberg war erneut schneller als Hamilton. Beide Silberpfeil-Piloten fuhren nur eine schnelle Runde. Vettel setzte sich zunächst wieder auf Rang drei, wurde aber noch von Ricciardo und Felipe Massa getoppt.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Vettel mit Getriebeproblemen

In Q2 musste ein weiterer Deutscher die Segel streichen. Nico Hülkenberg wurde von Jenson Button kurz vor Ende der Session noch aus den Top Ten geschoben. Der Force-India-Fahrer startet von Platz elf.

Der entscheidende dritte Abschnitt begann mit einem erneuten Rückschlag für Vettel. Bereits als sein Red Bull aus der Box rollte, ruckelte er ungewöhnlich. Er klagte darüber, dass er den zweiten Gang nicht einlegen konnte. Kaum war der Weltmeister auf die Strecke gefahren, blieb seine Suzie liegen. Das war das Aus für ihn. Enttäuscht stapfte er in die Box zurück.

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Alonso enttäuscht beim Heimspiel

Der Kampf um die Pole Position spielte sich zwischen Hamilton und Rosberg ab. Der Brite hatte plötzlich wieder die Form vom Freitag gefunden und schnappte sich den Platz an der Sonne.

Valtteri Bottas startet von Platz vier aus ins Rennen, Romain Grosjean überraschte mit Platz fünf und schlug damit beide Ferraris. Alonso musste sich erstmals in dieser Saison Kimi Räikkönen geschlagen geben, der Sechster wurde.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal