Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Triathleten bei WM in Japan ohne Chancen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Triathlon  

Deutsche Triathleten bei WM in Japan ohne Chancen

17.05.2014, 12:58 Uhr | dpa

Deutsche Triathleten bei WM in Japan ohne Chancen. Anne Haug fehlte in Japan.

Anne Haug fehlte in Japan. Foto: Markus Scholz. (Quelle: dpa)

Yokohama (dpa) - Die deutschen Triathleten haben beim dritten von acht Rennen der WM-Serie erwartungsgemäß Top-Platzierungen verpasst. Beste war am Samstag im japanischen Yokohama Hanna Philippin, die über die olympische Distanz 16. wurde. Lisa Sieburger kam auf den 43. Rang.

Die noch leicht erkältete Anja Knapp musste auf der Laufstrecke ebenso aufgeben wie der einzige deutsche Starter bei den Männern, Gregor Buchholz. "Die Yokohama-Rennen standen für uns unter keinem guten Stern, wenn man die Ausfälle und Erkrankungen, auch im Vorfeld, betrachtet", sagte Bundestrainer Dan Lorang. Die Deutsche Triathlon Union hatte nur kleines Team nach Japan schicken können. So hatte die WM-Dritte des Vorjahres, Anne Haug, auf einen Start verzichtet. Das Rennen spielte in ihrer Saisonplanung keine Rolle. Sie konzentriert sich auf die Rennen Ende Mai in London und im Juli in Hamburg.

Der Spanier Javier Gomez bewies mit dem dritten Sieg im dritten Saisonrennen seine Ausnahmestellung. Allerdings musste der Weltmeister diesmal so hart kämpfen wie lange nicht mehr und setzte sich erst im Schlussspurt nur um wenige Zentimeter gegen seinen zeitgleichen Landsmann Mario Mola durch. Dritter wurde der Südafrikaner Richard Murray.

Überraschend verpassten die Briten Alistair und Jonathan Brownlee einen Podiumsplatz. Olympiasieger Alistair Brownlee wurde bei seinem Debüt in der WM-Saison Vierter, sein jüngerer Bruder und Olympia-Dritte Jonathan Fünfter. Es war das erste Mal nach 17 WM-Läufen, dass kein Brownlee unter die erste Drei kam. In der Gesamtwertung rangiert Gomez weiter vor Jonathan Brownlee, Buchholz ist trotz seines Ausfalls immerhin noch Zwölfter.

Bei den Frauen war die US-Amerikanerin Gwen Jorgensen nicht zu schlagen. Sie gewann klar vor der Japanerin Ai Ueda und Agnieszka Jerzyk aus Polen. In der Gesamtwertung liegt die Britin Jodie Stimpson nach Platz neun weiter an der Spitze. Anne Haug rutschte auf den fünften Rang ab.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017