Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Kanuten in Racice mit glänzender Bilanz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kanu  

Kanuten in Racice mit glänzender Bilanz

18.05.2014, 16:12 Uhr | dpa

Kanuten in Racice mit glänzender Bilanz. Kanu-Trainer Reiner Kießler ist mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden.

Kanu-Trainer Reiner Kießler ist mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. Foto: Bernd Settnik. (Quelle: dpa)

Racice (dpa) - Knapp zwei Monate vor den Heim-Europameisterschaften in Brandenburg/Havel präsentieren sich die deutschen Kanuten in blendender Frühform.

Die Schützlinge von Bundestrainer Reiner Kießler fuhren am Wochenende beim Weltcup im tschechischen Racice allein in den olympischen Disziplinen fünf Siege und sieben Podestplätze ein. Damit schnitten sie noch erfolgreicher ab als vor zwei Wochen beim internationalen Saisonauftakt in Mailand.

Wie bereits in Italien waren die Einer-Spezialisten Sebastian Brendel (Canadier) und Max Hoff (Kajak) über 1000 Meter nicht zu bezwingen. Die Sprinter Ronald Rauhe und Tom Liebscher fuhren im K2 über 200 Meter ebenfalls bereits ihren zweiten Saisonsieg ein. Über die Mittelstrecke gewannen die Weltmeister Max Rendschmidt/Marcus Groß die Konkurrenz im Kajak-Zweier, im C2 ebenfalls über 1000 Meter feierte das erst vor neun Tagen neu zusammengestellte Duo Yul Oeltze/Ronald Verch mit Platz eins einen perfekten Einstand.

"Die guten Ergebnisse dürfen wir nicht überbewerten. Es sind hier längst nicht alle Nationen mit ihren stärksten Booten vertreten, viele testen noch wie wir ja auch", kommentierte Chefcoach Kießler zurückhaltend. "Ich denke, nach dem dritten Weltcup in Szeged nächste Woche sind wir schlauer."

Für die größte Überraschung sorgten Oeltze und Verch, die sich trotz weniger gemeinsamer Trainingseinheiten schon prima aufeinander abgestimmt zeigten. "Ich bin fast sprachlos, ein Superrennen. Wir konnten einfach alles abrufen, es lief vom ersten Schlag an", sagte der Magdeburger Oeltze.

Die Kajak-Vierer paddelten auf die Plätze zwei (Frauen) und drei (Männer). Im nicht-olympischen Bereich fuhren die Kajak-Zweier der Männer (Rendschmidt/Groß über 500 Meter) sowie der Frauen (Conny Waßmuth/Tina Dietze über 1000 Meter) weitere Siege ein. Die C2-Sprinter Robert Nuck/Stefan Holtz wurden über 200 Meter Zweite und über 500 Meter Dritte. Max Hoff landete im K1 über 500 Meter auf Rang drei und über 5000 Meter auf Platz zwei. Auch Ronald Verch wurde in seinem Canadier über die Langstrecke noch Zweiter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal