Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

HSV-Stürmer Lasogga sorgt mit Jubel für Tumulte in Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Alles scheißegal"  

Tumulte in Fürth nach Lasogga-Jubel

19.05.2014, 12:03 Uhr | t-online.de

HSV-Stürmer Lasogga sorgt mit Jubel für Tumulte in Fürth. Emotionen pur: Pierre-Michel Lasogga feiert nach dem Remis in Fürth mit den HSV-Fans den Klassenerhalt. (Quelle: dpa)

Emotionen pur: Pierre-Michel Lasogga feiert nach dem Remis in Fürth mit den HSV-Fans den Klassenerhalt. (Quelle: dpa)

Nach dem Schlusspfiff gab es in Fürth kein Halten mehr: Die Spieler des Hamburger SV tanzten, jubelten und schrien ihre Freude über den Klassenerhalt heraus. Torschütze Pierre-Michel Lasogga übertrieb es aber bei der Feierorgie und sorgte für Ärger sowie tumultartige Szenen.

Der Angreifer sprintete vor die gegnerische Bank, baute sich auf und ballte die Fäuste. Die Fürther fühlten sich provoziert, jagten Lasogga über den halben Platz. Dabei packte Tim Sparv ihn sogar am Hinterkopf. Im Adrenalin-Rausch rannte Lasogga dann auch noch HSV-Sportchef Oliver Kreuzer um. "Wenn man 90 Minuten beleidigt wird von der Bank und dann auch noch das Tor macht und so in der ersten Liga bleibt, dann ist mir das alles scheißegal", sagte der 22-Jährige.

90 Minuten Kampf pur

In der Tat ging es 90 Minuten heftig zur Sache. Schiedsrichter Knut Kircher hatte alle Hände voll zu tun. Im Mittelpunkt dabei immer wieder Lasogga. Er zerriss sich förmlich für den HSV, scheute keinen Zweikampf und ging dahin, wo es wehtut.

Sinnbildlich auch sein Führungstreffer in der 14. Minute nach einer Ecke von Rafael van der Vaart: Er schraubte seinen Körper in die Höhe und wuchtete den Ball mit ganzer Willenskraft ins linke obere Eck. Nach dem Ausgleich durch Stephan Fürstner in der zweiten Halbzeit mussten die Hamburger nochmal zittern, letztlich retteten sie aber das 1:1 über die Zeit.

"Das sind unglaubliche Emotionen"

Die Mission Klassenerhalt war erfüllt, auch für Lasogga, der in Fürth vielleicht sein letztes Spiel für den HSV gemacht hat. An dem von Hertha BSC ausgeliehenen Stürmer, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison in 20 Spielen 13 Tore für den Hamburger SV erzielte, sollen neben dem VfL Wolfsburg auch englische Top-Klubs interessiert sein.

Trainer Mirko Slomka sagte bei Sky, dass der HSV um einen Verbleib des Angreifers kämpfen werde, er den Klub aber wahrscheinlich verlassen wird.

Doch daran wollte Lasogga im Moment des Triumphes nicht denken. "Ich bin einfach voller Adrenalin. Wir haben zwar keine Meisterschaft gewonnen, aber das sind unglaubliche Emotionen."

Brasilien unter Zeitdruck 
WM-Stadien warten auf die Fertigstellung

Rund vier Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft wird an einigen Arenen noch gebaut. Video

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal