Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Red Bull setzt Renault unter Druck und flirtet mit VW

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renault unter Druck  

Motorenproblem: Red Bull flirtet mit VW

28.05.2014, 13:07 Uhr | dpa, t-online.de

Red Bull setzt Renault unter Druck und flirtet mit VW. In Monaco musste Sebastian Vettel sein Auto nach nur wenigen Runden abstellen. (Quelle: imago/Kräling)

In Monaco musste Sebastian Vettel sein Auto nach nur wenigen Runden abstellen. (Quelle: Kräling/imago)

Nach dem enttäuschenden Start in die Formel-1-Saison hat Sebastian Vettels Red-Bull-Team seinen Motorenlieferanten Renault unter Druck gesetzt und liebäugelt bei ausbleibendem Erfolg offenbar mit einem Wechsel zu VW. "VW setzt heute schon in anderen Rennserien Motoren ein, die der Formel-1-Technik ähnlich sind", sagte Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko der "Sport Bild".

Renault hat im Gegensatz zum Rivalen Mercedes in diesem Jahr einen deutlich schwächeren und vor allem anfälligeren Motor gebaut. Schon die gesamte Saison über gibt es Probleme mit dem Antrieb. Zuletzt in Monaco bockte bei Vettels Auto der Turbolader. Lediglich zwei der sechs Rennen konnte der Weltmeister bislang bestreiten, ohne von seinem Wagen an der Arbeit gehindert zu werden.

Renault arbeitet auf Bewährung

Nach sechs von 19 Rennen liegt Vierfach-Champion Vettel nur auf Rang sechs der WM-Wertung und hat bereits 77 Zähler Rückstand auf den führenden Silberpfeil-Piloten Nico Rosberg. In der Teamwertung liegt Red Bull sogar schon 141 Punkte hinter dem neuen Branchenprimus zurück.

Partystimmung 
Eins, zwei, Polizei! Rosberg feiert Sieg in Monaco

Der Triumph über Hamilton sorgt beim Mercedes-Piloten für ausgelassene Stimmung. Video

Marko schlägt deshalb Alarm. Laut "Sport Bild" arbeitet Renault bis zum Rennen in Österreich am 22. Juni nur auf Bewährung. "Dort müssen wir über unseren künftigen Motorenpartner entscheiden", kündigte Marko an.

Vettel: "Blick ist nach vorne gerichtet"

Der in der WM-Wertung weit abgeschlagene Vettel setzt derweil auf Durchhalteparolen. "Solange man mathematisch im Rennen ist, ist man dabei. Es wäre falsch, zu früh an was anderes zu denken", sagte er. "Es ist bisher sicher nicht optimal gelaufen. Aber unser Blick ist nach vorne gerichtet."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal