Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Gericht weist Einspruch von Armstrong zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Gericht weist Einspruch von Armstrong zurück

30.05.2014, 18:17 Uhr | dpa

Gericht weist Einspruch von Armstrong zurück. Lance Armstrong muss womöglich unter Eid über seine Dopingvergangenheit Auskunft geben.

Lance Armstrong muss womöglich unter Eid über seine Dopingvergangenheit Auskunft geben.Foto: Daniel Barry. (Quelle: dpa)

Austin (dpa) - Der Oberste Gerichtshof von Texas hat einen Einspruch von Lance Armstrong abgewiesen. Der gefallene Radstar hatte juristisch versucht, einen Ex-Sponsor daran zu hindern, Bonuszahlungen in Höhe von 12 Millionen Dollar zurückzufordern.

Das Unternehmen SCA Promotions will nach dem Doping-Geständnis Armstrongs die Prämien wieder einklagen. Der 42 Jahre alte Amerikaner hatte darauf verwiesen, dass er sich in der Vergangenheit bereits mit SCA geeinigt habe und diese Übereinkunft bindend sei. Dieser Einschätzung folgte das Gericht nicht. Im Zuge des Verfahrens muss Armstrong womöglich unter Eid über seine Dopingvergangenheit Auskunft geben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal