Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Erste Weltliga-Niederlage für Volleyballer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Erste Weltliga-Niederlage für Volleyballer

01.06.2014, 08:51 Uhr | dpa

Erste Weltliga-Niederlage für Volleyballer. Das deutsche Team von Vital Heynen verlor gegen Argentinien.

Das deutsche Team von Vital Heynen verlor gegen Argentinien. Foto: Sebastian Kahnert. (Quelle: dpa)

Salta (dpa) - Ohne eine Reihe von Leistungsträgern haben Deutschlands Volleyballer in der Weltliga die erste Niederlage kassiert. Die DVV-Auswahl verlor in Salta gegen Gastgeber Argentinien in einer Partie auf nur mittelmäßigem Niveau mit 0:3 (22:25, 23:25, 21:25).

Nach drei Spielen belegt der EM-Sechste in der Gruppe D nun mit fünf Punkten den zweiten Platz hinter Tabellenführer Frankreich (8). Argentinien (4) ist Dritter. Nur der Gruppensieger kommt eine Runde weiter.

"Wir haben im Aufschlag zu viele Fehler gemacht, vor allem aber haben wir unsere Möglichkeiten nicht genutzt", sagte Bundestrainer Vital Heynen. Dennoch sei die Leistung "gar nicht so schlecht" gewesen. "Man darf ja nicht vergessen, dass der Großteil dieser Mannschaft das erste Jahr im Nationalteam spielt und entsprechend unerfahren ist." In der zweiten Partie gegen die Argentinier bot sich schon am Montag (2.00 Uhr) die Chance für eine Revanche.

Der Weltranglisten-Zehnte musste gegen die in der Welt um drei Positionen besser platzierten Argentinier neben Kapitän Jochen Schöps vom polnischen Club Resovia Rzeszów auf eine Reihe weiterer Leistungsträger verzichten, die bei der Weltmeisterschaft in Polen (31. August bis 21. September) zum Kader gehören könnten. Entsprechend schwer tat sich die Mannschaft.

Den ersten Satz hielt das deutsche Team, in dem Mittelblocker Jaromir Zachrich (Powervolleys Düren) sein Debüt feierte, lange offen. Doch beim Stand von 17:18 ließen einige Aufschlagfehler die Argentinier vor 1500 Zuschauern davonziehen. Im zweiten Durchgang stand es kurz vor Schluss 23:23, ehe ein Annahmefehler von Außenangreifer Dirk Westphal (Carni Radom/Polen) die Gäste wiederum den Kürzeren ziehen ließ. Nachdem sie im dritten Satz erneut früh zurücklagen, brachte Argentinien den Sieg unter Dach und Fach.

"Ich bin niedergeschlagen, weil mehr drin war", erklärte Westphal, der mit 13 Zählern punktbester DVV-Spieler war. "Wir haben einfach zu viele Chancen liegen gelassen." Dennoch hätte man bei einer geringeren Fehlerquote "genauso gut 3:0 gewinnen können", sagte Zuspieler Marvin Prolingheuer (TV Bühl). Das mache Hoffnung fürs zweite Spiel. Nach der Rückreise aus Argentinien erwarten die Deutschen am 7. und 8. Juni zwei Heimspiele gegen Spitzenreiter Frankreich. Sie finden in der Stuttgarter Porsche-Arena statt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017