Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Vier Beach-Teams bei EM in Cagliari im Viertelfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beach-Volleyball  

Vier Beach-Teams bei EM in Cagliari im Viertelfinale

06.06.2014, 20:40 Uhr | dpa

Vier Beach-Teams bei EM in Cagliari im Viertelfinale. Jonathan Erdmann (r) und Kay Matysik verloren ihr Achtelfinalespiel.

Jonathan Erdmann (r) und Kay Matysik verloren ihr Achtelfinalespiel. Foto: Wolfgang Kumm. (Quelle: dpa)

Cagliari (dpa) - Mit zwei Damen-Teams ist Deutschland bei der Beachvolleyball-EM in Cagliari ins Halbfinale eingezogen.

Die an Nummer eins gesetzten Laura Ludwig und Kira Walkenhorst aus Hamburg setzten sich im deutschen Viertelfinale gegen die Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe aus Stuttgart mit 2:0 (21:19, 21:16) durch und folgten damit Victoria Bieneck und Julia Großner (Berlin) in die Runde der besten Vier. Bieneck und Großner hatten im Viertelfinale die spanischen Vize-Europameister Liliana Fernandez Steiner/Elsa Baquerizo Mc Millan mit 2:0 (24:22, 21:18) besiegt.

"Das ist einfach sensationell", sagte Victoria Bieneck, "meine Gefühle überschlagen sich." Damit ist ein rein deutsches EM-Finale möglich. Die Voraussetzung dafür ist, dass Bieneck/Großner ihr Halbfinale gegen die Niederländerinnen Madelein Meppelink/Marleen van Iersel gewinnen und sich auch Ludwig/Walkenhorst gegen die Schweizerinnen Tanja Goricanec und Tanja Hüberli durchsetzen.

Auch bei den Männern, bei denen die Achtelfinals ausgespielt wurden, ist der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) noch mit zwei Teams vertreten. Alexander Walkenhorst/Stefan Windscheif behaupteten sich gegen die WM-Dritten Jonathan Erdmann und Kay Matysik mit 2:0 (21:19, 21:15). Das Duo aus Solingen und Hamburg, das erst seit dieser Saison zusammenspielt, trifft im Viertelfinale auf die Titelverteidiger Pablo Herrera und Adrian Gavira. Gegen die Spanier kassierten sie in der Gruppenphase eine Niederlage, "wir haben also noch eine Rechnung offen", sagte der 2,06 Meter lange Walkenhorst am Freitag.

Das Siegerpaar führte seinen Erfolg auch auf die Windverhältnisse am Strand von Cagliari zurück. "Unsere Gegner konnten ihren ruhigen und stabilen Spielaufbau nicht wie gewohnt inszenieren. Bei solchen Verhältnissen musst du improvisieren - und das ist unsere Stärke", sagte Windscheif der Nachrichtenagentur dpa.

Unter den besten acht Teams stehen überraschend auch Sebastian Fuchs und Lars Flüggen (Berlin/Hamburg). Das Duo spielt bei der EM nur deshalb zusammen, weil Flüggens etatmäßiger Partner Sebastian Dollinger verletzt passen musste. Allerdings wartet am Samstag im Viertelfinale mit den an Nummer eins gesetzten Letten Aleksandrs Samoilovs und Janis Smedins die größtmögliche Herausforderung.

Die Endspiele der mit insgesamt 200 000 Euro dotierten Europameisterschaften finden am Sonntag statt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal