Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Qualifying in Kanada: Rosberg schlägt Hamilton auch in Kanada

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel wiedererstarkt  

Rosberg schlägt Hamilton auch in Kanada

07.06.2014, 20:25 Uhr | pr, t-online.de

Qualifying in Kanada: Rosberg schlägt Hamilton auch in Kanada. Lewis Hamilton (re.) gratuliert Nico Rosberg zu seiner Pole Position. (Quelle: dpa)

Lewis Hamilton (re.) gratuliert Nico Rosberg zu seiner Pole Position. (Quelle: dpa)

Nico Rosberg startet beim Großen Preis von Kanada von der Pole Position. Der Deutsche war bisher das ganze Wochenende langsamer als sein Mercedes-Kollege. Aber als es drauf ankam, war er zur Stelle. Hamilton muss sich wie bereits in Monaco mit Rang zwei zufrieden geben."Ein fantastischer Tag. Das ist echt cool", war Rosbergs Reaktion auf der Pressekonferenz. "Ich bin immer stärker geworden."

Wieder erstarkt zeigte sich auch Sebastian Vettel, der von Rang drei ins Rennen startet. Red-Bull-Kollege Daniel Ricciardo wurde nur Sechster. Die Plätze vier und fünf belegt das Williams-Team mit Valtteri Bottas (vier) und Felipe Massa.

So arbeiten die Pneus 
Kanada-GP verlangt den Formel-1-Reifen alles ab

Variable Straßenbeläge und Bodenwellen sorgen für besondere Bedingungen. Video

Rosberg mit Komunikationsproblemen

Für Ferrari dürften die Plätze sieben (Fernando Alonso) und zehn (Kimi Räikkönen) ernüchternd sein. Das Team hatte am Freitag gut begonnen ist dann aber immer schwächer geworden.

>>>Formel-1-Gezwitscher zum Kanada-Grand-Prix<<<

Das Qualifying fand bei Sonnenschein auf trockener Strecke statt. Hamilton unterlief auf seiner ersten schnellen Runde gleich ein Fahrfehler und er verließ die Strecke kurzzeitig. Gleich darauf setzte er sich jedoch an die Spitze vor Rosberg, der mit Funkproblemen zu kämpfen hatte. Die Box konnte ihn nicht hören. Auch die Übertragung der Telemetrie-Daten hat offenbar nicht funktioniert.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Ericsson zerlegt seinen Wagen

Ebenso wie Hamilton musste auch Vettel den Notausgang nach einem Fehler benutzen. Fernando Alonso hätte sich um ein Haar an der "Wall of Champions“ verewigt, konnte den Einschlag jedoch gerade noch verhindern.

UMFRAGE
Wer gewinnt den Großen Preis von Kanada?

Esteban Gutierrez musste nach einem Crash im Abschlusstraining auf das Qualifying verzichten. Sein Team konnte den Sauber nicht rechtzeitig reparieren. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs zerlegte Marcus Ericsson mit einem ähnlichen Unfall seinen Caterham. Q1 ging daraufhin unter Roten Flaggen zu Ende.

Formel-1-Zirkus in Kanada 
Lewis Hamilton stellt den Circuit Gilles-Villeneuve vor

Viele Geraden, eine Haarnadel und die "Wall of Champions" machen den Kurs aus. Video

Hülkenberg und Sutil verpassen Q3

Im zweiten Abschnitt gab es für Rosberg Entwarnung von der Mercedes-Kommandozentrale. Die Probleme wurden behoben. Überraschend war, dass Mercedes mit den supersoften Reifen zunächst langsamer war, als Massa im Williams. Zum Ende des Durchgangs stellten die Silberpfeile die gewohnte Reihenfolge aber wieder her.

Vettel machte es ganz spannend. Er lag bis zum Schluss noch auf Platz 13. Nur die besten zehn Fahrer dürfen noch in Q3 starten. Mit seiner letzten Runde schaffte der Weltmeister jedoch noch den Sprung in die nächste Runde. Nico Hülkenberg scheiterte auf Platz elf knapp an der Hürde. Adrian Sutil schied auf Rang 16 ebenfalls aus.

Hamilton zu Rosberg: "Herzlichen Glückwunsch"

Im entscheidenden Abschnitt war Rosberg der erste Fahrer an diesem Wochenende, der unter 1:15 Minuten blieb. Hamilton konnte die Zeit zunächst nicht schlagen. Alle Fahrer hatten jedoch noch einen zweiten Versuch. Rosberg setzte noch einmal eine Zeit drauf, die Hamilton nicht unterbieten konnte. Dieses Mal gab es auch eine faire Gratulation des Engländers. "Nico ist einfach super gefahren. Ich habe eigentlich keinen Fehler gemacht. Herzlichen Glückwunsch an ihn!"

Marko: "Da hat er gezeigt, wer der Weltmeister ist"

Auch für Vettel dürfte Platz drei Balsam für die Weltmeister-Seele sein. Endlich hat er den Teamkollegen und fast alle anderen hinter sich gelassen. Entsprechend breit war sein Grinsen auch auf der Pressekonferenz der besten drei. "Die letzte runde war sehr, sehr wichtig" sagte Vettel.

Unendliche Weiten 
Natur und Party - die Formel 1 zu Gast in Kanada

Ein besonderer Flair und tolle Erfindungen prägen das zweitgrößte Land der Welt. Video

Helmut Marko unterstrich noch einmal die Leistung seines Schützlings: "Das war eine fantastische Runde. Da hat er gezeigt, wer der Weltmeister ist."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal