Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

EM für Fechter zum Championat der Enttäuschungen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Titelverteidigung gescheitert  

EM für Fechter zum Championat der Enttäuschungen

13.06.2014, 20:09 Uhr | dpa

EM für Fechter zum Championat der Enttäuschungen. Peter Joppich ist mit dem Florett-Team im EM-Viertelfinale gescheitert. (Quelle: dpa)

Peter Joppich ist mit dem Florett-Team im EM-Viertelfinale gescheitert. Foto: Imre Foldi. (Quelle: dpa)

Straßburg (dpa) - Sportdirektor Sven Ressel wirkte nach dem vorletzten Tag der aus deutscher Sicht desillusionierenden Fecht-EM restlos bedient: "Ich bin enttäuscht. Was soll ich sonst sagen? Aber das Gesamtbild ist einfach enttäuschend."

Wie zum Beispiel beim dritten Titelverlust dieser EM: Bronzemedaillengewinner Peter Joppich und das Florett-Team scheiterten schon im Viertelfinale am abermaligen Coup.

In der Neuauflage des Goldgefechts von Zagreb 2013 (45:34) war der Olympia-Dritte gegen Polen beim 35:45 chancenlos. "Das Halbfinale war das Minimalziel", meinte Verbands-Vizepräsident Dieter Lammer. Nachfolger von Joppich und Co. wurde Gastgeber Frankreich mit einem 45:41-Überraschungserfolg gegen Olympiasieger und Weltmeister Italien.

Drei bis vier Medaillen wollte der Fechterbund im Elsass holen - nach dreimal Gold und einmal Bronze wie vor einem Jahr, als die deutschen Asse noch obenauf waren. Doch ob die Florettdamen und die Säbelherren das Leistungstief am Schlusstag noch überwinden können, erscheint nach zahlreichen Misserfolgen fraglich. "Das Selbstvertrauen ist weg", bekannte Ressel am Freitag, dem 13.

Die Psyche ist nach seiner Ansicht eines der Probleme: "Vielleicht sind wir im Moment bei den Wettkampfhöhepunkten mental nicht so gut dabei wie andere Nationen." Zumindest in Straßburg gingen zahlreiche knappe Gefechte zumeist für die Konkurrenten aus.

Der Sportdirektor macht vor der WM (15. bis 23. Juli) in Kasan/Russland zwar auf Optimismus, weiß aber: "Von unseren Fechtern sind in Straßburg taktische Fehler gemacht worden." Die gilt es nun abzustellen. Doch wie? "Wichtig ist, dass wir aus den Dingen, die wir falsch gemacht haben, die richtigen Schlüsse für die WM ziehen", lautet das simpel erscheinende Rezept des Sportchefs.

Mit der Pleite gegen Polen ging auch der letzte der vor einem Jahr gewonnenen Titel verloren. Zuvor war das Jörg Fiedler (Degen) und dem Koblenzer Joppich widerfahren. Titel verloren? "So sehe ich das nicht - immerhin habe ich wieder eine Medaille dazugewonnen", meinte Joppich.

Nach der Niederlage gegen Polen gewann das Florett-Herrenteam in der Runde um die Plätze fünf bis acht gegen Ungarn 45:34 und danach 42:40 gegen Großbritannien. Deutschlands Frauen-Säbelteam, im Viertelfinale von den abermals mit Gold dekorierten Russinnen 45:32 besiegt, wurde Achter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017