Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyballer verlieren in Frankreich klar mit 0:3

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Volleyballer verlieren in Frankreich klar mit 0:3

15.06.2014, 18:11 Uhr | dpa

Volleyballer verlieren in Frankreich klar mit 0:3. Die Volleyballer von Bundestrainer Vital Heynen verloren in Frankreich.

Die Volleyballer von Bundestrainer Vital Heynen verloren in Frankreich. Foto: Sebastian Kahnert. (Quelle: dpa)

Toulouse (dpa) - Die deutschen Volleyballer müssen in der Weltliga das Erreichen der Zwischenrunde wohl endgültig abschreiben.

Nachdem der EM-Sechste die erste Partie gegen Frankreich am Freitag in Rouen überraschend mit 3:1 gewonnen hatte, verlor er das zweite Duell gegen den Weltranglisten-16. am Sonntag in Toulouse klar mit 0:3 (18:25, 20:25, 20:25). Damit bräuchte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) schon ein Wunder, um noch als Sieger der Gruppe D ins "kleine" Final Four einzuziehen.

Frankreich liegt zwei Spieltage vor dem Ende der Vorrunde mit 20 Punkten bereits zehn Zähler vor dem Team von Bundestrainer Vital Heynen an der Spitze der Gruppe. Zweiter ist Argentinien (17), auf das die Deutschen am Freitag und Sonntag in Berlin treffen. Die Südamerikaner bezwangen am Wochenende den Gruppenletzten Japan mit 3:0 und 3:1.

"Um mit so einer jungen Mannschaft gegen Frankreich zu gewinnen, muss man irgendwann vorne liegen. Das ist uns heute nicht gelungen", sagte Coach Heynen. "Trotzdem habe ich von uns kein schlechtes Spiel gesehen, sondern auch gute Elemente. Wir haben es allerdings, anders als am Freitag, nicht geschafft, aus guten Annahmen gleich einen Punkt zu machen."

Das Team von Heynen, der in der Weltliga mit Blick auf die WM im September in Polen viel experimentiert und auf Außenangreifer Denys Kaliberda (Bauchmuskelprobleme) verzichten musste, fand in Toulouse nie richtig ins Spiel. In allen Sätzen gerieten die Gäste früh in Rückstand. Und als Frankreich im dritten Durchgang schnell auf 12:5 davonzog, war die nur 1:16 Stunde dauernde Begegnung entschieden.

Am Freitag hatte sich die DVV-Mannschaft gegenüber den 0:3- und 1:3-Niederlagen in den Hinspielen vor Wochenfrist in Stuttgart noch stark verbessert gezeigt. Vor allem mit den Aufschlägen und durch den Block kam sie immer wieder zu Punkten. Die Abwehr stand ziemlich sicher, im Angriff agierte das Team sehr variabel.

Der umkämpfte erste Satz ging zwar noch an Frankreich, danach aber kamen die Deutschen immer besser ins Spiel. Die Mannschaft, in der Marcus Böhme und Simon Hirsch für Kapitän Jochen Schöps und Tim Broshog agierten, dominierte die folgenden drei Sätze deutlich und nutzte den zweiten Matchball zum Sieg.

Dieser Erfolg schürte Hoffnungen, dass Heynens Team in der Gruppe D doch noch einmal angreifen könnte. Doch der zweite Auftritt am Sonntag konnte diesen Optimismus zu keiner Zeit rechtfertigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal