Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyballerinnen gewinnen in Griechenland mit 3:0

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyball  

Volleyballerinnen gewinnen in Griechenland mit 3:0

15.06.2014, 18:53 Uhr | dpa

Larissa (dpa) - Deutschlands Volleyballerinnen können sich in der Europaliga weiter Hoffnungen auf den Finaleinzug machen. Mit einem B-Team gelang dem Titelverteidiger und Vize-Europameister in Larissa ein hartumkämpfter 3:0 (27:25, 25:23, 25:20)-Sieg.

Damit bleiben die Deutschen, die am Freitag den Griechinnen noch mit 1:3 unterlegen waren, mit nun neun Punkten Spitzenreiter Polen (11) in der Vorrundengruppe B auf den Fersen. Die Osteuropäerinnen gewannen am Wochenende zweimal mit 3:1 beim Tabellenletzten Spanien. Dort treten die Deutschen am kommenden Freitag und Samstag an.

Betreut wurde die unerfahrene Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) erneut von Co-Trainer Felix Koslowski, der Chefcoach Giovanni Guidetti vertrat. Guidetti weilt derzeit ebenso im Urlaub wie eine ganze Reihe von Stammspielerinnen.

Während die jungen Deutschen am Freitag das Fehlen von Spielführerin Margareta Kozuch und Co. nicht hatten kompensieren können, kämpften sie sich am Sonntag in die Partie und revanchierten sich für die vorherige Niederlage. Allerdings waren sie im ersten Satz zunächst in Rückstand geraten und schienen gegen die Griechinnen erneut vor großen Problemen zu stehen. Doch dann setzte sich die Unbekümmertheit des Weltranglisten-9. gegen die Nummer 46 der Welt durch. 

Aber auch in den folgenden Durchgängen mussten die Gäste mit den starken Carina Aulenbrock auf der Diagonalposition und Anja Brandt im Mittelblock (beide Schweriner SC) alles aufbieten, ehe der erste Matchball den verdienten Sieg brachte.

Schon am Freitag waren die Deutschen im Vergleich zu den beiden souveränen 3:0-Siegen gegen Spanien vor Wochenfrist in Stuttgart stark verjüngt angetreten. Das Team mit einem Durchschnittsalter von kaum mehr als 21 Jahren war lange Zeit überfordert gewesen.

Zwar lagen die Gäste zu Beginn des ersten Satzes in Führung, doch dann dominierten die Griechinnen das Geschehen. Die Gastgeberinnen, die mit zwei Niederlagen in Polen in die Gruppenphase gestartet waren, drehten den Rückstand in eine eigene Führung und gewannen die ersten beiden Sätze deutlich. Auch im dritten und letzten Durchgang kamen sie nach einem 17:20 dank eines 8:0-Laufs zurück und brachten den Sieg über die Deutschen sicher nach Hause.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal