Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 in Österreich: Sebastian Vettel fährt im Training hinterher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Österreich-Comeback  

Vettel fährt hinterher und schlägt fast ein

20.06.2014, 13:44 Uhr | sid, t-online.de

Formel 1 in Österreich: Sebastian Vettel fährt im Training hinterher. Sebastian Vettel ist noch auf der Suche nach der richtigen Einstellung auf dem hauseigenen Kurs. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel ist noch auf der Suche nach der richtigen Einstellung auf dem hauseigenen Kurs. (Quelle: xpb)

Red Bull muss sich noch gehörig steigern. Auf der hauseigenen Strecke kam das Team beim Comeback zum Großen Preis von Österreich nicht unter die Top Ten. Im ersten freien Training auf dem Red Bull Ring drehte Sebastian Vettel zwar 24 Runden, wurde aber nur 15. Sein Teamkollege Daniel Ricciardo war etwas mehr als eine halbe Sekunde schneller, kam aber auch nur auf Rang 13.

An der Spitze befanden sich erneut die Silberpfeile. Der WM-Führende Nico Rosberg fuhr die erste Bestzeit des Wochenendes vor Lewis Hamilton.

Alonso auf Rang drei

Vettels Training wäre um ein Haar bereits vorzeitig beendet gewesen. Denn der Weltmeister kam kurz vor Ende der Session in der Red-Bull-Mobile-Kurve vor der Start- und Zielgeraden von der Strecke ab und hoppelte mit seinem Red Bull heftig über den Rasen und drehte sich gleich zweimal in Folge sehr dicht an der Leitplanke. Der Weltmeister konnte einen Einschlag gerade noch verhindern.

UMFRAGE
Wer gewinnt den Großen Preis von Österreich 2014?

>>>Formel-1-Gezwitscher zum Österreich-Grand-Prix<<<

Auf Platz drei fuhr Fernando Alonso im Ferrari. Der Spanier war wieder einmal schneller als Teamkollege Kimi Räikkönen, der sich mit Platz elf begnügen musste. Felipe Massa bestätigte seine starke Form von Kanada und wurde Vierter.

Die Strecke in Spielberg 
Langsame Kurven und schnelle Geraden

Der runderneuerte Red-Bull-Ring hat für die Fahrer eineige Überraschungen parat. Video

Sutil wird Vorletzter

Force India rangierte dahinter. Nico Hülkenberg war knapp langsamer als Rennstall-Kollege Sergio Perez. Adrian Sutil im Sauber wurde 21. und Vorletzter.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Vor dem achten Saisonlauf führt Rosberg das Klassement mit 140 Punkten vor Hamilton (118) an. Die Silberpfeile hatten die ersten sechs Rennen gewonnen (viermal Hamilton, zweimal Rosberg), ehe Ricciardo in Montreal bei seinem Debüt-Erfolg in der Königsklasse von technischen Problemen des Top-Duos profitiert hatte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal