Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Dämpfer für Hacker - Acht DRV-Boote im Weltcupfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rudern  

Dämpfer für Hacker - Acht DRV-Boote im Weltcupfinale

21.06.2014, 15:56 Uhr | dpa

Dämpfer für Hacker - Acht DRV-Boote im Weltcupfinale. Neben Hacker kämpfen weitere sieben Boote des DRV in den olympischen Klassen um Podestplätze.

Neben Hacker kämpfen weitere sieben Boote des DRV in den olympischen Klassen um Podestplätze. Foto: Ivan Milutinovic. (Quelle: dpa)

Aiguebelette (dpa) - Marcel Hacker hat sich beim Weltcup von Aiguebelette für den Endlauf qualifiziert, aber einen ersten leichten Dämpfer hinnehmen müssen. Der 37 Jahre alte Ruder-Routinier musste sich auf der WM-Strecke von 2015 in Frankreich mit Rang zwei im Einer-Halbfinale begnügen.

Im Ziel lag der EM-Zweite eine knappe Bootslänge hinter dem Kubaner Angel Fournier Rodriguez, hielt aber den Kanadier Julien Bahain auf Distanz. Neben Hacker kämpfen weitere sieben Boote des Deutschen Ruderverbandes (DRV) am Sonntag in den olympischen Klassen um Podestplätze.

Nur drei Wochen nach seinem zweiten Platz bei der EM in Belgrad hofft Hacker erneut auf einen Coup. Allerdings hat sich der Kreis der Mitfavoriten erweitert. Neben Europameister Ondrej Synek (Tschechien) muss sich der deutsche Skiff-Meister im Finale am Sonntag (13.48 Uhr) mit dem mehrfachen Weltmeister Mahe Drysdale aus Neuseeland messen. Zudem bekommt es Hacker erneut mit dem Kubaner Rodriguez zu tun, dem am Samstag ein beeindruckender Start-Ziel-Sieg über den Deutschen gelang.

Den stärksten Eindruck aus deutscher Sicht hinterließ der leichte Männer-Doppelzweier. Das Mainzer Duo Jason Osborne und Moritz Moos gewann nach dem Vorlauf auch das Halbfinale. Hoffnungen auf Edelmetall machen zudem beide DRV-Doppelvierer. Weniger erfolgreich verlief das Rennen dagegen für Hans Gruhne (Potsdam) und Stephan Krüger (Rostock), die im schweren Doppelzweier nicht über Rang vier hinauskamen. Darüber hinaus verpasste auch Anne Beenken (Saarbrücken) im Einer mit einem vierten Platz den Finaleinzug.

Der Deutschland-Achter hatte auf einen Start in Frankreich verzichtet. Nach dem EM-Sieg konzentriert sich das DRV-Paradeboot auf das Weltcupfinale am zweiten Juli-Wochenende auf dem Luzerner Rotsee. Die Traditionsregatta wird für den Europameister damit zur Generalprobe für die WM Ende August in Amsterdam.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal