Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

F1-Pressestimmen: "Beim Heimrennen wird Red Bull gedemütigt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pressestimmen  

"Beim Heimrennen wird Red Bull gedemütigt"

23.06.2014, 14:27 Uhr | t-online.de, sid

F1-Pressestimmen: "Beim Heimrennen wird Red Bull gedemütigt". Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel

Das Red-Bull-Desaster beim Großen Preis von Österreich, Sebastian Vettels Aus beim Heimspiel, steht im Mittelpunkt der internationalen Berichterstattung. "Beim Heimrennen wurde Red Bull nach einem weiteren Motorenfehler gedemütigt und Sebastian Vettel gezwungen, zum dritten Mal in diesem Jahr ein Rennen vorzeitig zu beenden", schrieb der britische "Daily Telegraph".

Die spanische Zeitung "As" titelte: "Großes Debakel für Red Bull beim Heimspiel in Österreich vor 200.000 treuen Fans. Am Sonntag musste Vettel zum dritten Mal in dieser Rennsaison aufgeben."

Auch die Dominanz von Spielberg-Sieger Nico Rosberg und dessen WM-Verfolger Lewis Hamilton ist natürlich ein Thema in den internationalen Medien. "In Österreich zeigt Mercedes einmal mehr, wer in dieser WM das Sagen hat. Nichts kann das brüderliche Duell zwischen Rosberg und Hamilton verhindern, das an andere epische Kämpfe wie Prost gegen Senna, Andretti gegen Reutemann oder Mansell gegen Piquet erinnert", schrieb die italienische "Repubblica".

Die Pressestimmen im Überblick:

Italien

"Gazzetta dello Sport": "Ein berechnender Rosberg besiegt einen überraschenden Hamilton und den besten Ferrari dieser Saison. Rosberg musste sich nicht lange bemühen, um Hamilton in Schach zu halten und Mercedes wieder jene Überlegenheit zu sichern, die vor zwei Wochen in Kanada gefehlt hatte. Ausgerechnet auf dem Kurs von Dietrich Mateschitz, dem Erfinder des Phänomens Red Bull, versinkt das Team von Vettel und Ricciardo."

"Corriere dello Sport": "Mercedes dominiert, und die Silberpfeile feiern nach dem schwierigen Qualifying am Samstag diesen nicht erwarteten Sieg. Ferrari muss sich mit Platz fünf begnügen. Früher wäre es ein Desaster gewesen, heute ist dieser Platz eine Krücke, an der man von einer besseren Zukunft träumen kann."

"Repubblica": "Rosberg allein im Rennen um den WM-Titel. In Österreich zeigt Mercedes einmal mehr, wer in dieser WM das Sagen hat. Nichts kann das brüderliche Duell zwischen Rosberg und Hamilton verhindern, das an andere epische Kämpfe wie Prost gegen Senna, Andretti gegen Reutemann oder Mansell gegen Piquet erinnert."

"Corriere della Sera": "Die Versuche, die Formel 1 von der Mercedes-Domäne zu befreien, sind beim Grand Prix in Österreich sofort gescheitert. Rosbergs Sieg in Spielberg bezeugt, dass 2014 eine Saison im Zeichen des Silberpfeils sein wird. Mit der wie immer brutalen Methode lässt Rosberg den Rivalen keine Chancen."

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

"La Stampa": "Vorstoß auf den Titel zu. Nico Rosberg ist weniger launisch, also verlässlicher als Lewis Hamilton. Und er ist damit die ideale Besetzung, wenn er dabei eine nahezu perfekte Maschine hat."

England

"The Guardian": "Rosberg fuhr bereits seinen dritten Sieg in dieser Saison ein und liegt nun mehr als einen Erfolg, für den es 25 Punkte gibt, vor Hamilton. Die Fahrt des Tages gelang jedoch Bottas, denn Williams konnte die Geschwindigkeit endlich in zählbare Punkte umwandeln. Im Heimrennen erlebte Red Bull hingegen eine große Enttäuschung. Sebastian Vettel musste schon nach der Hälfte aufgeben. Daniel Ricciardo, Sieger beim Großen Preis von Kanada, wurde nur Achter."

"Daily Telegraph": "Beim Heimrennen wurde Red Bull nach einem weiteren Motorenfehler gedemütigt und Sebastian Vettel gezwungen, zum dritten Mal in diesem Jahr ein Rennen vorzeitig zu beenden. Danach hatte Teamchef Christian Horner genug und schickte eine heftige Warnung an Renault los."

Spanien

"Marca": "Hamilton kann es in Österreich nicht mit Rosberg aufnehmen. Mercedes setzt die Unterschrift zum sechsten Doppelpack der Saison. Rosberg gewinnt klar in Österreich und hat bereits 29 Punkte Vorsprung auf Hamilton. Die Gastgeber wurden zu Protagonisten des Untergangs. Mieser Start von Ricciardo und das frühzeitige Aus von Vettel mit Motorenproblemen."

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

"AS": "Rosberg setzt sich gegen Hamilton durch, und Alonso endet als Fünfter. Der Brite setzte seinen Teamkollegen bis zum Ende unter Druck. Großes Debakel für Red Bull beim Heimspiel in Österreich vor 200.000 treuen Fans. Am Sonntag musste Vettel zum dritten Mal in dieser Rennsaison aufgeben."

"Sport": "Rosberg gewinnt in Österreich und festigt seine Führung. Alonso wurde nur Fünfter. Kurios, was Vettel passierte: Sein Auto zog nicht mehr an, startete etwas später dann doch durch und musste letztendlich wegen technischer Probleme aufgeben. Ein rabenschwarzer Tag für Red Bull."

Bälle und Benzin 
Fußball und Formel 1 - eine perfekte Symbiose

Es gibt fast keinen F1-Piloten, der nicht vom Fußballfieber infiziert ist. Video

Frankreich

"L'Equipe": "Der Sieg wurde letztendlich aufgrund von Strategie und Boxenstopps errungen. Das auf diesem Gebiet erfahrenere Mercedes-Team behielt so die Oberhand gegenüber dem britischen Team."

"Le Parisien": "Nicht einen Handschlag auf dem Podium, kein Blick während der Preisverleihung und noch weniger während der Pressekonferenz: Das Duell zwischen Rosberg und Hamilton wurde an diesem Sonntag auf der Red-Bull-Rennstrecke wieder aufgenommen."

"Le Figaro": "Und noch ein Doppelerfolg für Mercedes! (...) Es ist der sechste Doppelsieg in acht Rennen für das deutsche Motorsportteam. Ein Sieg ohne Abstriche."

Österreich

"Kronenzeitung": "Bei Red Bull wusste man nicht so recht, ob Lachen oder Weinen angesagt war. Die Stimmung auf dem Ring, wo dank Mateschitz erstmals seit 2003 ein Formel-1-Rennen über die Bühne ging, war bis zum Schluss großartig. In der "Bullen"- Box wurde angesichts des schlechtesten Jahresergebnisses aber Trübsal geblasen."

"Österreich": "Nach dem Doppelsieg in Spielberg ist klar: Die Silberpfeile können am Weg zum WM-Titel nur von technischen Problemen gestoppt werden. Mit Nico Rosberg und Lewis Hamilton hat das Team die beste Fahrerpaarung im Feld. Stallorder ist bei Mercedes (noch) kein Thema. Der 'Krieg der Sterne' zwischen Rosberg und Hamilton elektrisiert alle."

"Die Presse": "Die Rückkehr der Formel 1 begeistert Fans und Fahrer."

Schweiz

"Blick": "Obwohl die Red-Bull-Autos keine Freude bereiten, darf sich Österreich trotzdem als Sieger fühlen. Der Spielberg-Kurs feiert ein tolles Comeback nach elf Jahren. Wie gewohnt siegen die Silberpfeile. Rosberg vor Hamilton, dahinter zwei Williams. Und wieder holt Sauber keine Punkte."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal