Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: SC Freiburg holt Sascha Riether zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-News  

Transfermarkt: Sascha Riether kehrt zum SC Freiburg zurück

27.06.2014, 12:20 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Transfermarkt: SC Freiburg holt Sascha Riether zurück. Die Dienste von Eric-Maxim Choupo-Moting sind heiß begehrt. (Quelle: imago/Revierfoto)

Die Dienste von Eric-Maxim Choupo-Moting sind heiß begehrt. (Quelle: Revierfoto/imago)

Im Sommer ist auf dem Fußball-Transfermarkt traditionell die Hölle los. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick über Gerüchte und News im Transfermarkt-Ticker.

+++ Sascha Riether kehrt zum SC Freiburg zurück +++

Sascha Riether spielt wieder für den SC Freiburg. Der 31 Jahre alte Abwehrspieler wechselt vom englischen Erstliga-Absteiger FC Fulham zurück in den Breisgau, wo er 2002 seine Profikarriere begann. Über die Vertragslaufzeit und eine mögliche Ablösesumme teilte der Sportclub am Donnerstag wie üblich nichts mit. In Fulham hatte Riether noch einen Vertrag bis 2015. Nach einem Bericht des "Kicker" unterschrieb er in Freiburg bis 30. Juni 2016. Riether bestritt bisher insgesamt 207 Bundesligaspiele für Freiburg, den 1. FC Köln und den VfL Wolfsburg, mit dem er 2009 deutscher Meister war. Für Fulham trat er 66 Mal in der Premier League an.

+++ Gustavo kann für 35 Millionen Euro gehen +++

Luiz Gustavo könnte den VfL Wolfsburg für eine Ablösesumme von 35 Millionen Euro noch in diesem Sommer verlassen. Das berichtet der kicker. Bislang war von einer Ablöse von 25 Millionen Euro für den brasilianischen Nationalspieler ausgegangen worden, wie das Fachmagazin berichtet. Bis Ende Juli kann der 26-Jährige die Niedersachsen demnach dank einer Ausstiegsklausel noch verlassen. Dazu wird es aber wohl nicht kommen. "Es gibt keinerlei Anzeichen, dass Luiz wechselt", sagte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs. Trainer Dieter Hecking, der mit seiner Mannschaft in der kommenden Saison in der Europa League antritt, würde höchst ungern auf Gustavo verzichten: "Luiz ist enorm wichtig für uns."

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

+++ Schalke im Rennen um Choupo-Moting vorne +++

Die Kaderplanung beim FC Schalke 04 schreitet weiter voran. Nach Informationen des "kicker“ sind die Königsblauen Favorit auf die Verpflichtung von Eric-Maxim Choupo-Moting. Der Vertrag mit dem Kameruner WM-Fahrer, dessen Kontrakt bei Mainz 05 zum 30. Juni ausläuft, könnte bereits in den nächsten Tagen perfekt gemacht werden. Choupo-Moting würde keine Ablöse kosten. An dem Offensivspieler waren neben einigen Vereinen aus der Bundesliga auch internationale Topklubs wie der AS Rom interessiert. Dagegen wird Felipe Santana dem S04 wohl den Rücken kehren. Als Stade Rennes den Abwehrspieler vor kurzem kaufen wollte, hatte der Brasilianer dies noch abgelehnt. Doch da der Innenverteidiger in Schalke aufgrund der hochkarätigen Defensive wohl außen vor sein wird, deutet sich nun eine Ausleihe nach Rennes an. Santana war vor der letzten Saison vom Erzrivalen Borussia Dortmund nach Schalke gekommen, hatte sich aber nicht dauerhaft durchsetzen können. Der 28-Jährige kam in der Bundesliga zu 20 Einsätzen, stand aber nur selten über die vollen 90 Minuten auf dem Platz.

+++ Füllkrug wechselt nach Nürnberg +++

Niclas Füllkrug verlässt Werder Bremen und wechselt in die Zweite Liga zum 1. FC Nürnberg. Die Hanseaten hatten den Stürmer bereits in der abgelaufenen Spielzeit an den Nürnberger Lokalrivalen SpVgg. Greuther Fürth ausgeliehen. In seiner Zeit bei den Norddeutschen kam der 21-Jährige auf 23 Einsätze, er erzielte dabei zwei Tore.

+++ Zoff um Lasogga +++

Die Verhandlungen um einen Wechsel von Pierre-Michel Lasogga zum Hamburger SV drohen zu scheitern. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, verlangt Hertha BSC für den Stürmer eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro. Zusätzlich soll der Hauptstadtklub, bei dem Lasogga noch bis 2015 unter Vertrag steht, Nachzahlungen fordern, wenn der HSV eine erfolgreiche nächste Saison spielt. Das sorgt für dicke Luft bei den Hamburger Verantwortlichen. "Die Forderung ist absolut unrealistisch, total überzogen und fast schon unverschämt", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer der "Bild"-Zeitung. Die Hanseaten hatten Medienberichten zufolge eine Ablsöe von rund sechs Millionen Euro geboten, plus Per Skjelbred, der letzte Saison an Berlin ausgeliehen war, als Dreingabe. Lasogga war in der letzten Spielzeit von der Hertha an den HSV ausgeliehen und hatte in 20 Spielen 13 Treffer erzielt. Damit hatte der 22-Jährige einen großen Anteil am Klassenerhalt des Bundesliga-Dinos.

+++ Manchester City verpflichtet Francisco +++

Manchester City hat Mittelfeldspieler Fernando Reges Francisco für umgerechnet elf Millionen Euro vom FC Porto verpflichtet. Der 26-Jährige spielte seit 2008 beim portugiesischen Topklub, der den Transfer offiziell verkündete. Fernando Reges Francisco war zwischenzeitlich auch ein Kandidat für den WM-Kader Portugals, der Weltverband FIFA verweigerte ihm aber die Spielberechtigung. Fernando Reges Francisco hatte 2007 für Brasilien an der U20-Südamerikameisterschaft teilgenommen. Für einen Verbandswechsel hätte er schon damals ein theoretisches Anrecht auf die portugiesische Staatsbürgerschaft haben müssen.

+++ Russen schnappen den Bayern Garay weg +++

Der argentinische Nationalspieler Ezequiel Garay wechselt vom Europa-League-Finalisten Benfica Lissabon zu Zenit St. Petersburg. Das bestätigten beide Vereine am Mittwoch. Der Innenverteidiger, der mit Argentinien bei der WM 2014 als Gruppensieger das Achtelfinale erreichte, erhält einen Fünfjahresvertrag beim russischen Erstligisten. Garay hatte seit 2011 für den portugiesischen Meister gespielt. Die Ablösesumme soll sechs Millionen Euro betragen haben. Die argentinische Tageszeitung "Clarin" und mehrere andere internationale Medien hatten zuletzt berichtet, dass auch der deutsche Meister FC Bayern München großes Interesse an einer Verpflichtung Garays gehabt habe.

+++ Aubameyangs Vater dementiert Wechsel-Gerüchte +++

Pierre Aubameyang, Vater und Berater von Borussia Dortmunds Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, hat die Wechselgerüchte um seinen Sohn entkräftet. "An den Gerüchten ist nichts dran. Mein Sohn bleibt in Dortmund", sagte er der "Sport Bild". Zuletzt soll der AS Rom Interesse an einer Verpflichtung des 25-Jährigen gezeigt haben und laut der "Gazzetta dello Sport" eine Ablosesumme von 25 Millionen Euro angeboten haben. Auch der deutsche Vizemeister Dortmund soll einen Transfer des Gabuners ausgeschlossen haben. Aubameyang, der seit einem Jahr bei den Westfalen unter Vertrag steht, erzielte in der vergangenen Saison 13 Tore.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal