Sie sind hier: Home > Sport >

Hamilton feiert Heimspiel-Triumph

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosberg im Pech  

Hamilton feiert Heimspiel-Triumph

06.07.2014, 16:44 Uhr | rut, t-online.de

Hamilton feiert Heimspiel-Triumph. Lewis Hamilton freut sich über seinen Heimsieg beim Großen Preis von Großbritannien. (Quelle: xpb)

Lewis Hamilton freut sich über seinen Heimsieg beim Großen Preis von Großbritannien. (Quelle: xpb)

England jubelt - Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Großbritannien gewonnen. Der Brite zeigte vom sechsten Startplatz aus eine tolle Aufholjagd und profitierte vom Ausfall seines Teamkollegen Nico Rosberg. Damit verkürzte der Weltmeister von 2008 seinen Rückstand auf den Deutschen in der WM-Wertung auf vier Punkte. "Das ist natürlich sehr emotional", sagte Hamilton. "Ich habe versucht, auf meine Reifen zu achten. Auf den Härteren konnte ich Nico dann einholen. Für mich ist das ein super Ergebnis."

Zweiter wurde Valtteri Bottas, der vom Startplatz 14 aus mit seinem Williams ebenfalls ein starkes Rennen zeigte. Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo komplettierte das Podium auf Rang drei. Teamkollege Vettel kam nach einem verpatzten Start als Fünfter ins Ziel, Fernando Alonso wurde Sechster.

Räikkönen schlägt heftig ein

Beim Start kam der Weltmeister schlechter weg als die Konkurrenten und verlor mehrere Positionen. Hamilton, der von Platz sechs losgefahren war, befand sich bereits am Heck des Deutschen und attackierte ihn. Dabei kam es zu einer Berührung. Doch dann zog ein Ferrari die Aufmerksamkeit auf sich.

>>>Formel-1-Gezwitscher zum Silverstone-Grand-Prix<<<

Kimi Räikkönen hatte Probleme mit seinen Reifen und kam von der Strecke ab. Als er wieder zurückkehren wollte, hob es den Ferrari aus, der Iceman verlor die Kontrolle und schlug in spitzem Winkel hart in die Leitplanke ein. Durch die Wucht des Einschlags wurde der Bolide über die Strecke geschleudert und krachte auch auf der anderen Seite in die Begrenzung.

Der Iceman erleidet Prellungen

Dabei erwischte der Ferrari die hinterherfahrenden Max Chilton und Felipe Massa. Der Williams-Pilot konnte seinen 200. Grand Prix daraufhin nicht fortsetzen.

UMFRAGE
Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Nach dem heftigen Crash stieg Räikkönen zwar selbstständig aus seinem Auto aus, humpelte aber. "Kimi ist im wesentlichen okay“, informierte die Scuderia wenig später. "Die Prellungen sind auf seinen Knien und seinem Knöchel, und er wird bald wieder zurück sein“, zitierte die "BBC“ einen Teamsprecher.

Das Rennen wird eine Stunde unterbrochen

Das Rennen wurde unterbrochen. Trümmerteile mussten entfernt werden. Weil auch die Leitplanke in Mitleidenschaft gezogen wurde, gab es eine lange Pause. Aus Sicherheitsgründen muss die Leitplanke in Takt sein, bevor es weitergehen konnte. Die Fahrer parkten auf der Start- und Zielgeraden und stiegen aus ihren Boliden aus. Erst nach über einer Stunde wurde das Rennen hinter dem Safety Car neugestartet. 

In der Zwischenzeit stellte sich heraus, dass Alonso beim Start zu weit vorne gestanden war. Während die Rennleitung den Fall untersuchte, wurde das Rennen wieder aufgenommen. Rosberg behauptete seine Führung souverän. Hamilton schob sich unter dem Jubel der englischen Fans auf Platz zwei. Vettel fuhr auf Rang fünf.

Alonso und Bottas zeigen tolle Aufholjagden

Besonders schnell war Alonso unterwegs. Der von Rang 16 gestartete Spanier befand sich nach zehn Runden bereits auf dem siebten Platz. Wenig später bekam er eine Fünf-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe aufgebrummt, das heißt, Alonso musste in der Box fünf Sekunden stehen bleiben, bevor er weiterfahren durfte.

Neben Alonso sorgte Bottas für Aufsehen. Williams hatte das Qualifying ebenso wie Ferrari in den Sand gesetzt. Im Rennen aber zeigte der Finne die wahre Stärke seines Autos. Nach einem Viertel der Renndistanz befand sich der von Rang 14 gestartete Bottas bereits auf Position drei. Alonso und Bottas zeigten bei ihren Aufholjagden tolle Überholmanöver.

Rosberg wird plötzlich ganz langsam 

Hamilton jagte seinen Teamkollegen und verringerte den Vorsprung nach und nach. Die Konkurrenz war chancenlos gegen die Silberpfeile, die in Runde 16 bereits über 20 Sekunden voraus waren.

Nach dem ersten Stopp von Rosberg, meldete der Deutsche Probleme mit dem Getriebe. Die Rundenzeiten waren aber nach wie vor spitze. Als Hamilton Runden später ebenfalls neue Reifen geholt hatte, wurde Rosbergs Silberpfeil plötzlich ganz langsam. Der WM-Führende hatte Probleme beim runterschalten. Verzweifelt versuchte er, das Auto wieder in Gang zu bekommen, aber vergeblich. Unter tosendem Applaus übernahm Hamilton die Führung in seinem Heimatland.

Episches Duell zwischen Vettel und Alonso

Während der Brite vorne einsam seine Kreise zog, kämpften Vettel und Alonso um Platz fünf und lieferten sich ein hartes Duell. Vettel beschwerte sich über Funk, dass Alonso einen Crash riskiere. Alonso seinerseits klagte darüber, dass Vettel die Strecke verlassen würde.

Das Duell zog sich rundenlang hin. Beide beschwerten sich andauernd über den anderen. Vier Umläufe vor dem Ende setzte Vettel erneut zum Überholen an. Mit Höchstgeschwindigkeit rasten beide nebeneinander her, bis Alonso schließlich nachgeben musste. Vettel eroberte zwar den fünften Platz, kann aber aufgrund des zweiten Startplatzes nicht zufrieden sein. Nico Hülkenberg wurde Achter, Adrian Sutil 13.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017