Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: FCB bestätigt Mandzukic-Wechsel, Napoli buhlt um Kramer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-News  

Transfermarkt: FCB bestätigt Mandzukic-Wechsel, Neapel buhlt um Kramer

09.07.2014, 14:12 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Transfermarkt: FCB bestätigt Mandzukic-Wechsel, Napoli buhlt um Kramer. Mario Mandzukic wird künftig das Trikot vom Atlético Madrid tragen.

Mario Mandzukic wird künftig das Trikot vom Atlético Madrid tragen. Foto: Andreas Gebert. (Quelle: dpa)

Im Sommer ist auf dem Fußball-Transfermarkt traditionell die Hölle los. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick über Gerüchte und News im Transfermarkt-Ticker.

+++ FCB bestätigt Mandzukic-Transfer +++

Mario Mandzukic verlässt den FC Bayern München und wechselt wie erwartet zu Atlético Madrid. Das bestätigte Matthias Sammer, Sportvorstand des deutschen Fußball-Rekordmeisters. "Es gibt eine mündliche Vereinbarung sowohl zwischen Atlético und dem FC Bayern als auch zwischen Atlético und Mario Mandzukic. Es ist noch nichts unterschrieben. Aber ich denke, dass man sich auf das Wort gegenseitig verlassen kann", sagte er am Rande des offiziellen Trainingsauftakts beim Münchner Verein. Eigentlich hatte der ausgemusterte Kroate beim FCB noch einen Vertrag bis 2016. Nach Medienangaben soll die Ablöse bei rund 22 Millionen Euro liegen.

+++ Neapel buhlt um Kramer +++

Der italienische Serie-A-Klub SSC Neapel buhlt angeblich um Christoph Kramer. Der 23-Jährige von Borussia Mönchengladbach steht laut der italienischen Tageszeitung Corriere dello Sport auf Platz eins der Wunschliste von Neapels Klubchef Aurelio De Laurentiis. Neapel habe Kramer, der aktuell von Bayer Leverkusen an die Borussia ausgeliehen ist, bereits mehrfach in Deutschland beobachtet. Etwa acht Millionen Euro sei Neapel bereit, für den Nationalspieler auf den Tisch zu legen. Die Gespräche mit Kramer sollen nach dem WM-Finale fortgesetzt werden.

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

+++ Arsenal baggert weiter an Bender +++

Der FC Arsenal ist angeblich erneut am deutschen Nationalspieler Lars Bender interessiert. Nach Informationen der englischen Tageszeitung "Daily Telegraph" steht der 25-jährige Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen weiter ganz oben auf der Wunschliste von Gunners-Coach Arsene Wenger. Wenger holte bereits die DFB-Kicker Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil nach London. Bender gilt als sein Wunschkandidat für die Nachfolge des Spaniers Mikel Arteta, dessen Vertrag am Ende der kommenden Spielzeit ausläuft. Im vergangenen Jahr lehnte Bayer Arsenals Angebot über 25 Millionen Euro ab, Bender verlängerte daraufhin seinen Vertrag bis 2019.

+++ Bayern-Jungprofi Schöpf wechselt nach Nürnberg +++

Alessandro Schöpf ist der elfte Neuzugang des Zweitligisten 1. FC Nürnberg. Der österreichische Mittelfeldspieler wechselt vom FC Bayern zu den Franken. Beim Münchner Rekordmeister kam er allerdings fast ausschließlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Der 20-Jährige hatte zuletzt bereits mit einer Gastspielgenehmigung an den ersten Vorbereitungsspielen des FCN mitgewirkt.

+++ Morata sagt Wolfsburg ab +++

Der VfL Wolfsburg muss sich auf der Suche nach Verstärkungen im Angriff offenbar umorientieren. Der spanische Wunschspieler Alavar Morata von Real Madrid hat sich nach Angaben seines Beraters Juanma Lopez für einen Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin und gegen einen Transfer zum norddeutschen Europa-League-Teilnehmer entschieden. "Alavaro will zu Juve", sagte Lopez kicker online und bestätigte damit vorherige Aussagen gegenüber spanischen Medien. Wolfsburg hatte sich seit mehr als einen Monat um die Zusage des U21-Nationalspielers bemüht. Für den Stürmer sollen die Niedersachsen angeblich auch bereit gewesen sein, ein Ablöse im Bereich der Transfersumme für seinen belgischen Rekordeinkauf Kevin de Bruyne (22 Millionen Euro) zu zahlen. Durch Moratas Absage ist von den ursprünglich vier für Wolfsburg infrage kommenden Angreifern vorläufig alleine der Belgier Romelu Lukaku vom FC Chelsea verblieben. Als Ablöse für den WM-Teilnehmer sind 30 Millionen Euro im Gespräch.

+++ Verwirrung um Vertragsangebot für Kroos +++

Der Wechsel von Nationalspieler Toni Kroos vom deutschen Rekordmeister Bayern München zu Real Madrid scheint unmittelbar bevorzustehen. Laut "tz" soll der FC Bayern sein Vertragsangebot an Kroos zurückgezogen haben - und ihm damit die Entscheidung pro Real Madrid abgenommen haben. Grund hierfür seien überzogene Forderungen des Mittelfeldspielers gewesen. Angeblich wollte er zehn Millionen Euro pro Jahr. Dieser Darstellung widersprach indes Volker Struth, der Berater von Kroos. "Ich weiß nicht, wie man ein Angebot zurückziehen soll, das Toni direkt abgelehnt hat", sagte Struth. In der spanischen Hauptstadt kann der Nationalspieler nun wohl den gewünschten Verdienst einstreichen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sollen die Königlichen Kroos für seine Dienste in den nächsten fünf Jahren rund 60 Millionen Euro bezahlen. Dies ergibt ein jährliches Salär von zwölf Millionen Euro.

+++ Braunschweig leiht Norweger Bakenga aus +++

Der norwegische Nationalspieler Mushaga Bakenga ist der fünfte Neuzugang beim Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Der 21 Jahre alte Stürmer wechselt auf Leihbasis für ein Jahr vom belgischen Erstligisten FC Brügge zu den Niedersachsen. Zuvor hatten sich die Norddeutschen mit Bekangas Landsmann Vegar Eggen Hedenstad, dem polnischen Torhüter Rafal Gikiewicz, dem Schweizer Innenverteidiger Saulo Decarli sowie dem offensiven Mittelfeldspieler Hendrick Zuck verstärkt.

+++ Magath-Klub Fulham holt McCormack +++

Felix Magath bleibt auch als Zweitliga-Trainer ein Mann für große Transfers: Der Teammanager des englischen Premier-League-Absteigers FC Fulham hat den schottischen Nationalstürmer Ross McCormack vom künftigen Liga-Rivalen Leeds United verpflichtet. Englischen Medienberichten zufolge zahlt Fulham für den 27-Jährigen stolze 14 Millionen Euro Ablöse. Zuvor hatte Magath bereits seinen ehemaligen Schalker Schützling Tim Hoogland ins Craven Cottage gelotst. Der Abwehrspieler war allerdings ablösefrei.

+++ Manchester United will Wolfsburgs Rodriguez +++

Ricardo Rodríguez vom VfL Wolfsburg steht nach einem Bericht der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" auf dem Einkaufszettel von Manchester United. Der englische Rekordmeister soll demnach bereits ein konkretes Angebot für den 21-Jährigen abgegeben haben. Rodríguez wäre nach Ander Herrera (Athletic Bilbao) und Luke Shaw (FC Southampton) der dritte Neuzugang beim englischen Traditionsklub. Für den Schweizer Linksverteidiger müsste Manchester wohl tief in die Tasche greifen. Der Vertrag von Rodriguez, der zuletzt mit guten Leistungen bei der WM auf sich aufmerksam machen konnte, läuft noch bis 2016. Sein Marktwert liegt bei rund 20 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de). Zuletzt wurde in den Medien auch über ein Interesse von Real Madrid an Rodriguez berichtet.

+++ Bayern zaubern spanischen Verteidiger aus dem Hut +++

Überraschender Neuzugang beim Meister: Juan Bernat wechselt vom FC Valencia zum FC Bayern. Der 21-jährige Linksverteidiger bekommt einen Fünf-Jahres-Vertrag. Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge soll die Ablösesumme zehn Millionen Euro betragen. Der 1,72 Meter große Abwehrspieler hat bereits den Medizin-Check in München bestanden. Bernat bekommt in München die Rückennummer 18. "Juan Bernat ist ein außergewöhnlicher, junger Spieler, den wir schon lange beobachtet haben. Er ist schnell, zweikampfstark, hat einen unglaublichen Zug zum Tor", sagt Matthias Sammer, Sportvorstand des FC Bayern. In der vergangenen Saison absolvierte der spanische U19-Europameister von 2012 und aktuelle U21-Nationalspieler für Valencia 32 Spiele in der Primera Division und 13 Einsätze in der Europa League.

+++ Millionenvertrag für Cesare Prandelli +++

Der ehemalige italienische Nationaltrainer Cesare Prandelli hat bei Galatasaray Istanbul einen Millionen-Vertrag für zwei Jahre unterschrieben. Wie der 19-malige türkische Meister auf seiner Homepage bekannt gab, erhält der Italiener pro Saison 2,295 Millionen Euro. Im Falle einer Meisterschaft bekommt der 56-Jährige zudem eine Prämie in Höhe rund 735.000 Euro, beim Champions-League-Titel sogar knapp 1,5 Millionen Euro. Prandelli war nach dem Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra in Brasilien zurückgetreten. Wenige Tage später erhielt er ein Angebot vom türkischen Topklub Galatasaray, der Vorgänger Roberto Mancini 3,5 Millionen Euro pro Saison plus Boni gezahlt hatte. Da Lokalrivale Fenerbahce wegen eines Manipulationsskandals gesperrt wurde, ist Galatasaray in der kommenden Saison automatisch in der Champions League dabei.

+++ FC Barcelona jagt Mats Hummels +++

Dortmunds Verteidiger Mats Hummels sorgt derzeit in Brasilien für Schlagzeilen. Der BVB-Star war bei Deutschlands Halbfinal-Einzug neben Manuel Neuer der wichtigste Mann auf dem Feld. Er gab der Abwehr die nötige Stabilität und erzielte den Siegtreffer gegen Frankreich. Diese Leistung lässt natürlich andere Vereine aufhorchen. Wie die spanische "Mundo Deportivo" berichtet, soll der FC Barcelona Hummels auf seiner Wunschliste haben. Bereits in der Winterpause machten erste Gerüchte die Runde, dass die Katalanen vor einer Verpflichtung des 25-Jährigen stünden. Der Vertrag von Hummels bei Borussia Dortmund läuft noch bis Juni 2017. Sein aktueller Marktwert beziffert sich laut "transfermarkt.de" auf 26 Millionen Euro.

+++ BVB  buhlt um belgischen WM-Aufsteiger +++

Dass die WM in Brasilien eine große Bühne für junge Talente bietet, ist bekannt. Nutzt ein Spieler seine Chance und macht mit guten Leistungen auf sich aufmerksam, kann es schnell diverse Angebote großer Klubs geben. So auch im Fall des belgischen Youngsters Divock Origi. Denn bei dem 19-jährigen Mittelstürmer vom OSC Lille soll nun der BVB angeklopft haben. Nach Informationen des "Sunday Mirror" sollen die Dortmunder bereits ein Angebot über 14 Millionen Euro abgegeben haben. Wie der "kicker" berichtet, sei zudem auch der VfL Wolfsburg in den Poker um den Shootingstar eingestiegen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal