Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

CHIO: Dreher fällt aus - Skelton darf nicht starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

CHIO: Dreher fällt aus - Skelton darf nicht starten

16.07.2014, 14:10 Uhr | dpa

CHIO: Dreher fällt aus - Skelton darf nicht starten. Nick Skelton darf nicht beim CHIO starten.

Nick Skelton darf nicht beim CHIO starten. Foto: Daniel Reinhardt. (Quelle: dpa)

Aachen (dpa) - Springreiter Hans-Dieter Dreher muss beim CHIO in Aachen auf einen Start in der deutschen Nationalmannschaft verzichten. Sein Pferd Embassy hat einen leichten Infekt und kann nicht geritten werden.

"Schade, aber es hat keinen Zweck", sagte der 42-Jährige aus Eimeldingen. Durch Drehers Pech kommt die 24-Jährige Katrin Eckermann aus Münster zu ihrem Debüt im Aachener Team-Wettbewerb. Kern des Quartetts sind der in Belgien lebende deutsche Meister Daniel Deußer, Ludger Beerbaum aus Riesenbeck und Marcus Ehning aus Borken.

Der britische Vorjahressieger Nick Skelton darf wegen des komplizierten Reitsport-Reglements gar nicht beim diesjährigen CHIO starten. "Nick ist stinksauer", berichtete CHIO-Sportchef Frank Kemperman. Da die Briten keine Mannschaft gemeldet haben, durften sie nur zwei Springreiter nach Aachen schicken - und zwar anhand der Weltrangliste. So reiten beim CHIO die im Ranking führenden Scott Brash und Ben Maher. Titelverteidiger Skelton, der im Vorjahr auf Big Star den Großen Preis gewann, fehlt daher ebenso wie 2012-Gewinner Michael Whitaker.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal