Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Trio schwimmt zu EM-Tickets - Bundestrainer warnt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimmen  

Trio schwimmt zu EM-Tickets - Bundestrainer warnt

17.07.2014, 19:03 Uhr | dpa

Trio schwimmt zu EM-Tickets - Bundestrainer warnt. Bundestrainer Henning Lambertz glaubt, dass einige Schwimmer ihre Norm zur EM-Qualifikation nicht schaffen werden.

Bundestrainer Henning Lambertz glaubt, dass einige Schwimmer ihre Norm zur EM-Qualifikation nicht schaffen werden. Foto: Hannibal. (Quelle: dpa)

Essen (dpa) - Ein Trio hat sich zum Auftakt der zweiten EM-Qualifikation der Beckenschwimmer das Ticket zur Heim-EM in Berlin gesichert. Sarah Köhler (Frankfurt/Main) unterbot über 800 Meter Freistil in Essen in 8:31,55 Minuten die Finalnorm deutlich.

Hingegen blieb die 17-jährige Würzburgerin Leonie Antonia Beck in 8:44,76 eine gute Sekunde über der verlangten Zeit. Über 1500 Meter Freistil schaffte ihr Würzburger Teamkollege Sören Meißner in 15:26,05 Minuten die Norm.

Die geforderte Zeit war kein Problem für Yannick Lebherz. Der Potsdamer schlug nach 4:18,15 Minuten an. Der deutsche Rekordhalter war fünf Sekunden schneller als gefordert. Jacob Heidtmann (Elmshorn) fehlte erkrankt und hat nun nur die halbe EM-Norm. Bei den Frauen schaffte keine Schwimmerin die volle EM-Norm. Franziska Hentke hatte bei der DM auf ihrer Nebenstrecke die Norm unterboten, die Schmetterling- Spezialistin blieb nun in Essen deutlich über der geforderten Zeit.

Vor der Heim-EM in Berlin vom 13. bis 24. August muss die nationale Elite ihre bei den deutschen Meisterschaften Anfang Mai erzielten Zeiten bestätigen. Da der Formaufbau für die Wettkämpfe im Velodrom nicht durch zu hartes Training gestört werden soll, werden die DM-Zeiten mit einem Aufschlag von 1,5 Prozent versehen. Wie bereits bei der DM müssen die Zeiten sowohl im Vorlauf als auch im Finale erzielt werden.

Chef-Bundestrainer Henning Lambertz geht davon aus, dass nicht alle 30 Beckenschwimmer ihre erste Normerfüllung auch beim zweiten Teil der Qualifikation zur EM in Berlin bestätigen werden. "Ich tippe auf drei bis vier Leute, die stolpern, die einen Lapsus drin haben werden", sagte Lambertz. Nach einem Blick auf die Trainingsresultate erklärte er: "Einige haben auf sehr dünnem Eis gebaut."

Wegen Krankheiten und Verletzungen werden nicht alle 30 Normerfüller von der DM im Schwimmzentrum Rüttenscheid starten. So fehlt etwa Freistil-Weltrekordler Paul Biedermann wegen Trainingsrückstands. Dem erfolgreichsten deutschen Schwimmer der vergangenen Jahre stellt Lambertz nach dessen starken DM-Zeiten einen Freifahrtschein aus. Andere müssen und sollen ihre Form noch einmal präsentieren, um dem neuen Anspruch gerecht zu werden, auch mehrmals in der Saison schnell sein zu können.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal