Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Schalke gibt Fuchs ab, FCB dementiert Khedira-Gerüchte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-News  

Transfermarkt: Schalke gibt Fuchs ab, FCB dementiert Khedira-Gerüchte

30.07.2014, 19:14 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Transfermarkt: Schalke gibt Fuchs ab, FCB dementiert Khedira-Gerüchte. Der Gladbacher Christoph Kramer ist genervt vom Wirbel um seine Person. (Foto: imago/Uwe Kraft)

Der Gladbacher Christoph Kramer ist genervt vom Wirbel um seine Person. (Foto: imago/Uwe Kraft)

Im Sommer ist auf dem Fußball-Transfermarkt traditionell die Hölle los. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick über Gerüchte und News im Transfermarkt-Ticker.

+++ Schalkes Fuchs vor Wechsel +++

Christian Fuchs steht vor dem Absprung beim FC Schalke 04. Manager Horst Heldt bestätigte vor der Abreise der Gelsenkirchener aus dem Trainingslager, dass dem Klub drei konkrete Anfragen für den Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft vorliegen. Ein Interessent sei US Palermo aus der italienischen Serie A, mit den Sizilianern habe es jedoch keine Einigung über die Ablösesumme gegeben. Der Vertrag von Fuchs auf Schalke läuft noch bis 2015. In seinen bisher drei Jahren bei den Königsblauen spielte der Linksfuß 74 Bundesligapartien. Fuchs hatte seinen Stammplatz zuletzt aber zunächst an Dennis Aogo und dann an Sead Kolasinac verloren.

+++ Trezeguet geht nach Indien +++

Der ehemalige französische Nationalspieler David Trezeguet setzt seine Karriere in Indien fort. Das teilte die neugegründete Indian Super League via Twitter mit. Der 36 Jahre alte Stürmer, der zuletzt bei den Newell's Old Boys in Argentinien gespielt hat, wechselt als "Fußball-Legende" zum FC Pune City. Neben Welt- und Europameister Trezeguet spielen auch dessen Landsmann Robert Pires, der frühere schwedische Arsenal-Star Freddie Ljungberg und Spaniens Linksverteidiger Joan Capdevila in Indiens Fußball-Liga. Dort gehen ab Oktober insgesamt acht Mannschaften an den Start, die jeweils eine "Fußball-Legende" in ihren Reihen haben sollen.

+++ FC Bayern dementiert Khedira-Interesse +++

Karl-Heinz Rummenigge hat die Spekulationen über ein Interesse des FC Bayern München an Weltmeister Sami Khedira dementiert. "Das ist eine Ente", sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters in München der Nachrichtenagentur dpa. Er habe die Berichte auch gelesen, die ihren Ursprung in Spanien hätten.

+++ Giovinco doch ein Thema bei Werder? +++

Die Gerüchte um einen Wechsel von Sebastian Giovinco von Juventus Turin zu Werder Bremen halten sich hartnäckig. Juve ist Kooperationspartner der Werderaner, die stets gute Verbindungen zur Alten Dame unterhalten. Giovinco ist ein offensiver Mittelfeldspieler, der von seiner Schnelligkeit und Technik lebt. Mit 1,64 Meter ist er nicht gerade ein Kopfballungeheuer. Der 27-Jährige hat einen Marktwert von zehn Millionen Euro, aber nur noch ein Jahr Vertragslaufzeit.

+++ Wetklo beim SV Darmstadt 98 vor dem Absprung +++

Kurz vor dem Zweitliga-Saisonauftakt gegen den SV Sandhausen steht Neuzugang Christian Wetklo beim Aufsteiger SV Darmstadt 98 vor dem Absprung. Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, stehe die Trennung - acht Wochen nach der Verpflichtung - unmittelbar bevor. Der Verein wollte den bevorstehenden Abgang des 34-Jährigen nicht kommentieren. Auch Wetklo selbst wollte sich nicht äußern. Der bundesligaerfahrene Keeper war erst vor wenigen Wochen vom Bundesligisten FSV Mainz 05 nach Darmstadt gewechselt und galt als Favorit für die Nachfolge von Jan Zimmermann. Die bisherige Nummer wechselte nach dem Aufstieg zum 1. FC Heidenheim.

+++ RB Leipzig vor Verpflichtung von Compper +++

Der ambitionierte Zweitligist RB Leipzig steht offenbar vor der Verpflichtung des früheren Nationalspielers Marvin Compper. Wie die "Gazetta dello Sport" berichtet, verhandelt der Aufsteiger mit dem AC Florenz über einen Transfer des Innenverteidigers. "Wir stehen mit drei Vereinen in Kontakt. Einer davon ist RB Leipzig", sagte Comppers Berater Ran Ronen dem TV-Sender Sky Sport News HD. Der 29-jährige Compper soll in den kommenden Tagen seinen Vertrag in Florenz (bis 2015) auflösen. Compper hatte bereits bei 1899 Hoffenheim mit RB-Sportdirektor Ralf Rangnick zusammengearbeitet. Dort hatte der Deutsch-Franzose den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft. 2008 absolvierte Compper sein erstes und bislang einziges Länderspiel.

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

+++ "Marca“: FC Bayern will Sami Khedira holen +++

Es wäre ein Hammer-Transfer, selbst für den Rekordmeister: Laut der spanischen Zeitung "Marca" plant der FC Bayern München, Weltmeister Sami Khedira von Real Madrid zu verpflichten. Auf dem Titelblatt heißt es, dass die Verpflichtung des Mittelfeldspielers auch eine Revanche für Toni Kroos sei, der für 30 Millionen Euro zu den Königlichen wechselt. Allerdings wollen die Bayern Khedira nicht sofort holen, sondern ablösefrei im nächsten Sommer. Dann läuft der Vertrag des 27-Jährigen aus. Bis dahin solle er seinen Vertrag in Spanien aussitzen. Dafür würde er von den Münchnern eine saftige Gehaltserhöhung bekommen. Khedira steht laut der Zeitung aber auch weiterhin in Verhandlungen mit dem FC Arsenal. Zuletzt seien aber die Gehaltvorstellungen Khediras ein Problem für die Gunners gewesen.

+++ Wolfsburg will Stürmerstar nicht um jeden Preis +++

Der VfL Wolfsburg ist weiter auf der Suche nach einem Hochkaräter im Sturm, doch einen neuen Rekordtransfer soll es nicht geben. Ein Grund dafür ist das von der UEFA ausgerufene Financial Fair Play, bei dem Europapokal-Teilnehmer bestraft werden, wenn sie über ihre Verhältnisse leben. "Darauf ist ein Auge zu werfen", sagte Manager Klaus Allofsder "Bild". "Wir können nicht sagen, wir investieren da jetzt mal 40 Millionen. Und der VfL Wolfsburg kann nicht sagen, der Preis ist bei uns egal. Es gibt Regeln, die einzuhalten sind." Die zuletzt gehandelten Ablösesummen für die Wunschstürmer Romelu Lukaku (FC Chelsea/28 Millionen Euro)und Mattia Destro (AS Rom/22 Millionen Euro) werde der Klub nicht bezahlen, betonte Allofs. "In dieser Größenordnung werden wir nichts tun. Wenn dann nichts klappt, muss unsere Entwicklung eben ein wenig länger dauern."

+++ Wirbel um Hajrovic: Bremen schaltet die FIFA ein +++

Im Wechsel-Theater um den bosnischen Nationalspieler Izet Hajrovic zwischen Galatasaray Istanbul und Werder Bremen schaltet der Bundesligist jetzt den Weltverband FIFA ein. "Wir beantragen zusammen mit dem Spieler die Freigabe bei der FIFA. Wir sind guter Dinge, dass Izet Hajrovic sie auch bekommen wird", sagte Werders Sportchef Thomas Eichin der "Sport Bild". Bremen hatte Hajrovic Anfang Juli als Nachfolger von Spielmacher Aaron Hunt von dem türkischen Top-Klub verpflichtet. Zuvor hatte der offensive Mittelfeldspieler seinen bis 2018 laufenden Vertrag gekündigt, weil er monatelang kein Gehalt bekommen hatte. Galatasaray wirft Hajrovic Vertragsbruch vor, die Bremer hingegen sind der Meinung, dass der ablösefreie Transfer rechtens ist.

+++ Kramer genervt: "Will nur in Ruhe Fußball spielen" +++

Was für ein Karrieresprung für Christoph Kramer! Der Dauerläufer von Borussia Mönchengladbach sprang nach einer starken Saison bei den Fohlen gerade noch auf den WM-Zug auf. Am Ende stand der 23-Jährige sogar im Finale in der Startelf. Damit hat er sich auch bei europäischen Spitzenklubs in den Fokus gespielt. Das Interesse des SSC Neapel ist bekannt, die "Bild"-Zeitung berichtet nun sogar von elf Klubs, die Kramer gerne verpflichten möchten, darunter auch Manchester United und der AC Mailand. Der begehrte Mittelfeldspieler ist von dem Interesse aber eher genervt als geschmeichelt: "Ich will nicht zwischen die Fronten der Vereine geraten. Ich will doch nur in Ruhe Fußball spielen, freue mich extrem auf die Saison mit Borussia." Kramer ist noch für ein Jahr von Leverkusen an Mönchengladbach ausgeliehen. Bayer-Manager Rudi Völler möchte ihn unbedingt zurückhaben, die Fohlen würden ihn gerne halten. "Ich muss aber nicht nach Leverkusen zurück, um glücklich zu sein. Ich fühle mich superwohl in Gladbach", erklärte Kramer schon vor der WM.

+++ Mainz: Heidel schließt Müller-Wechsel nicht mehr aus +++

Manager Christian Heidel vom FSV Mainz 05 schließt einen Wechsel von Nationalspieler Nicolai Müller zum Hamburger SV unter bestimmten Bedingungen nicht mehr aus. "Wenn Nicolai wechseln will, müssen wir wirtschaftlich zufrieden sein und bräuchten eine Alternative", sagte Heidel der "Sport Bild", relativierte aber: "Sollten nicht beide Punkte erfüllt sein, wird es zu hundert Prozent keinen Transfer geben. Wir werden uns sportlich nicht schwächen." Der 26 Jahre alte FSV-Stürmer Müller wird derzeit von den Hamburgern umworben. Im Gespräch ist eine Ablöse von vier bis fünf Millionen Euro. Der zweimalige Nationalspieler besitzt in Mainz noch einen Vertrag bis  2015, könnte also nach der anstehenden Saison ablösefrei wechseln.

+++ Liverpool holt Belgiens WM-Star Origi +++

Der englische Vizemeister FC Liverpool hat Belgiens WM-Star Divock Origi verpflichtet. Die Reds werden den erst 19 Jahre alten Stürmer allerdings für die kommende Saison an seinen bisherigen Klub OSC Lille verleihen. "Ich bin glücklich und stolz, dass sich ein so großer Klub wie Liverpool für mich interessiert. Ich freue mich, Teil der Geschichte dieses Vereins zu werden", sagte Origi. Bei der WM in Brasilien hatte der Angreifer das späte Siegtor gegen Russland erzielt, das Belgiens Einzug in das Achtelfinale bedeutete. Origi ist Liverpools fünfter Neuzugang. Zuvor hatte der Klub von der Anfield Road bereits Emre Can von Bayer Leverkusen sowie Adam Lallana, Rickie Lambert und Dejan Lovren (alle FC Southampton) geholt.

+++ FSV Frankfurt weiterhin mit Zafer Yelen +++

Offensivspieler Zafer Yelen bleibt dem Zweitligisten FSV Frankfurt auch in der kommenden Saison erhalten. Der 27-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2015. Der ehemalige türkische U21-Nationalspieler war im Sommer 2011 vom türkischen Erstligisten Trabzonspor zum FSV gekommen und absolvierte bislang 66 Partien für die Hessen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal