Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Entsetzen über Beinbruch von NBA-Star George

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Entsetzen über Beinbruch von NBA-Star George

03.08.2014, 12:07 Uhr | dpa

Entsetzen über Beinbruch von NBA-Star George. Paul George brach sich bei einem Trainingsspiel sein Schien- und Wadenbein.

Paul George brach sich bei einem Trainingsspiel sein Schien- und Wadenbein. Foto: Glenn Pinkerton. (Quelle: dpa)

Las Vegas (dpa) - Die schlimme Beinverletzung von NBA-Star Paul George hat den US-Basketball schockiert und eine Debatte über Abstellungen für das Nationalteam neu entfacht.

Der Flügelspieler der Indiana Pacers prallte in einer internen Trainingspartie der amerikanischen Mannschaft in Las Vegas mit dem rechten Fuß gegen die untere Korbhalterung und zog sich einen offenen Bruch des Schien- und Wadenbeins zu. Er fällt für die WM in Spanien aus und fehlt womöglich in der kompletten kommenden NBA-Saison. "Es ist eine schwierige Situation für uns alle, die gesamte Organisation, die Trainer, die Spieler. Sehr, sehr emotional", sagte Verbandschef Jerry Colangelo.

Seine Teamkameraden reagierten geschockt auf die Verletzung, hielten sich Handtücher vor ihre Gesichter, die Partie wurde abgebrochen. "Habe gerade die fürchterliche Nachricht über Paul George gesehen. So ein großartiger junger Spieler. Hoffe, ihn bald wieder auf dem Feld zu sehen....", twitterte der deutsche Superstar Dirk Nowitzki. George wurde noch in der Nacht zu Samstag operiert, zumindest wurden dabei keine weiteren Verletzungen an Knöchel und Knie festgestellt.

Sein Club, für den George nächste Saison 15,8 Millionen US-Dollar verdient, kündigte an, trotz des langen Ausfalls das Nationalteam weiter zu unterstützen. "Wir glauben an die Ziele der NBA, unser Spiel, unsere Teams und unsere Spieler weltweit zu präsentieren", sagte Pacers-Präsident Larry Bird. "Das ist eine extrem unglückliche Verletzung, die so jederzeit überall hätte passieren können."

Mark Cuban, streitbarer Club-Boss der Dallas Mavericks von Nowitzki, nutzte den Vorfall jedoch, seine Kritik am Weltverband und vor allem dem Internationalen Olympischen Komitee zu erneuern. "Das IOC fährt Milliarden von Dollar ein. Sie lassen (TV-Mafia-Boss) Tony Soprano wie einen Heiligen aussehen", ereiferte er sich, obwohl das IOC nicht für die WM verantwortlich ist. "Der größte Trick, den das IOC jemals vollführt hat, war die Welt davon zu überzeugen, dass es bei Olympia um Patriotismus und Nationalstolz anstelle von Geld geht."

Cuban stehe unter den NBA-Vereinseigentümern mit seiner Meinung keinesfalls alleine da, berichtete die Internetseite espn.com. Die weiteren Kritiker würden dies aber bislang nicht in der Öffentlichkeit äußern. "Ende der goldenen Ära für US Basketball?", fragte "Yahoo!Sports" deshalb. "Das könnte das Spiel für den internationalen Basketball verändern", sagte ein ungenannter General Manager. Zuletzt hatte der NBA-Champion San Antonio Spurs seinem argentinischen Routinier Manu Ginobili die WM-Teilnahme verboten.

Das US-Team wollte eigentlich das vorläufige 20-Mann-Aufgebot für die WM, für das George fest eingeplant war, am Wochenende reduzieren. "Alles ist derzeit in Wartestellung", sagte Coach Mike Krzyzewski jedoch. "Es wäre unangemessen, über irgendetwas anderes zu sprechen, wenn es so eine Verletzung gibt." Der 24 Jahre alte George reagierte via Twitter zuversichtlich auf die Genesungswünsche zahlreicher NBA-Kollegen: "Danke allen für die Liebe und die Unterstützung.. Ich werde okay sein und stärker als jemals zurückkommen!!!"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal