Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Olympische Jugendspiele: Riesen-Vorfreude bei den Athleten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Schwank: Riesen-Vorfreude auf olympische Jugendspiele

07.08.2014, 17:02 Uhr | dpa

Olympische Jugendspiele: Riesen-Vorfreude bei den Athleten. Bernhard Schwank begleitet die Sporttalente zu den Jugendspielen.

Bernhard Schwank begleitet die Sporttalente zu den Jugendspielen. Foto: Michael Kappeler. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Hochmotiviert und bestens vorbereitet startet das deutsche Team am kommenden Dienstagabend mit einem Lufthansa-Flieger zu den 2. olympischen Jugendspielen nach China.

Mit 84 Athleten - 45 Sportlerinnen und 39 Sportlern - beteiligt sich der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) an den Wettkämpfen, mehr als 200 NOKs schicken ihre Nachwuchs-Asse nach Nanjing. Beim letzten Vorbereitungstreffen der deutschen Mannschaft habe er eine "Riesen-Vorfreude bei den Jugendlichen gespürt", sagte Chef de Mission Bernhard Schwank am Donnerstag bei einer Telefonkonferenz. Die Spiele werden am 16. August eröffnet und dauern bis zum 28. August.

"Für viele Athleten ist das der absolute Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn", betonte Schwank. "Wir hoffen, dass wir viele von ihnen in irgendeiner Olympia-Mannschaft wiedersehen." Wie schon bei der Premiere in Singapur (2010) und bei den 1. olympischen Jugend-Winterspielen in Innsbruck (2012) sollen "nicht ausschließlich die sportlichen Aspekte und die sportlichen Erfolge im Mittelpunkt stehen". Wichtig sei als zweite Säule auch der internationale Kultur- und Bildungsaustausch. "Das halte ich für den richtigen Weg. Auf den Säulen Sport, Kultur und Umwelt beruht ja auch die olympische Charta", erklärte der Chef de Mission.

Mit 15 Jahren und 5 Monaten ist Kunstturnerin Antonia Alicke (TG Böckingen) die Jüngste im Team, Golfspieler Jonas Liebich vom bayerischen GC Olching mit 18 Jahren und 7 Monaten der Älteste. Zum 46-köpfigen Funktionärs- und Betreuerteam gehören auch zwei Olympiasieger: die China-kundige Fechterin Britta Heidemann und Ex-Ringer Maik Bullmann.

"Insgesamt habe ich einen sehr guten Eindruck, was die Vorbereitung und die Stärke der Mannschaft betrifft", meinte Schwank und verwies auch auf neue Formate im Wettkampfprogramm. Dazu gehören beispielsweise Basketball "Drei gegen Drei" und international gemischte Mannschaften.

Für die Kommunikation können die jungen Sportler in China auch die sozialen Netzwerke nutzen. "Die sollen für die Dauer der Spiele offen sein - das ist die Zusage, die das IOC von den Organisatoren erhalten hat", berichtete DOSB-Sprecher Christian Klaue. Mit Beginn der Eröffnungsfeier können die Jugendspiele zum Teil live auf der DOSB-Internetplattform sportdeutschland.tv verfolgt werden. "An allen Tagen gibt es dort 24 Stunden lang Bilder von den Spielen - von rund zwölf Sportarten live", erklärte Klaue. Gesendet wird in englischer Sprache.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal