Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sicherheitsbranche: Vereine zu unbedarft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Sicherheitsbranche: Vereine zu unbedarft

07.08.2014, 14:35 Uhr | dpa

Berlin (dpa) - Im Streit um die Sicherheit bei Fußball-Bundesligaspielen wirft der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft den Clubs Versäumnisse vor.

"Viele Vereine haben sich mit dem Thema scheinbar noch nicht ausreichend auseinandergesetzt und sparen am falschen Ende", sagte Hauptgeschäftsführer Harald Olschok der Tageszeitung "Die Welt".

Bisher beschäftigten nur die finanziell bessergestellten Vereine genug und ausreichend ausgebildete Ordner. "Die Professionalität muss zunehmen. Bei unseren Firmen, aber eben auch bei den Clubs", forderte Olschok.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Damenmode in knalligen, ausdrucksstarken Farben

Taillierte Steppjacke mit mattem Glanz und Rippstrickkragen. von ESPRIT Shopping

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

Shopping
Die neuen Kleider für einen blühenden Frühlingsanfang

Endlich kommt wieder die Zeit für leichte Stoffe, zarte Farben und romantische Muster. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal