Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: BVB-Stars Hummels und Pisczek vor dem Absprung?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-News und Gerüchte  

Transfermarkt: BVB-Stars Hummels und Pisczek vor dem Absprung?

11.08.2014, 09:55 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Transfermarkt: BVB-Stars Hummels und Pisczek vor dem Absprung?. Weltmeister Mats Hummels vom BVB ist derzeit vor allem in England heiß begehrt.  (Quelle: dpa)

Weltmeister Mats Hummels vom BVB ist derzeit vor allem in England heiß begehrt. (Quelle: dpa)

Im Sommer ist auf dem Fußball-Transfermarkt traditionell die Hölle los. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick über Gerüchte und News im Transfermarkt-Ticker.

+++ Manchester United bietet angeblich 37,5 Millionen Euro für Hummels +++

Borussia Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels genießt nicht nur in der Bundesliga einen exzellenten Ruf. Auch auf der Insel ist der Weltmeister längst in den Fokus mehrerer englischer Topklubs geraten. Laut übereinstimmenden Medienberichten sollen nun sowohl der FC Arsenal London als auch Manchester United über ein Mega-Angebot für den 25-Jährigen nachdenken. Laut Angaben des englischen "Daily Star" soll ManUnited bereit sein, eine Ablösesumme in Höhe von 37,5 Millionen Euro zu zahlen. Aber auch Arsenal will nach dem Abgang von Abwehrchef Thomas Vermaelen die Lücke in der Viererkette mit einem namhaften Hochkaräter füllen. Die Gunners sollen allerdings "nur" 31 Millionen Euro bieten. Zuvor hatte BVB-Trainer Jürgen Klopp einen vorzeitigen Wechsel seines Abwehrspielers bereits ausgeschlossen. Hummels wird im ersten Pflichtspiel der Saison am Mittwoch im Supercup gegen den FC Bayern München fehlen. Der Nationalspieler, der nach dem Titelgewinn der DFB-Elf Sonderurlaub hatte, muss noch bis Mitte der Woche kürzertreten. Eine in Brasilien zugezogene Sehnenreizung im Knie verursacht weiterhin leichte Probleme.

+++ Barcelona verpflichtet belgischen Nationalspieler Vermaelen +++

Der FC Barcelona hat den belgischen Nationalspieler Thomas Vermaelen verpflichtet. Das gab der katalanische Verein auf seiner Homepage bekannt. Der 28 Jahre alte Innenverteidiger unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag. Vermaelen wechselt vom Premier-League-Verein FC Arsenal nach Barcelona. Er hatte bei den Gunners in London seit 2009 gespielt. Für Belgien bestritt Vermaelen fast 50 Länderspiele, er kam auch bei der WM in Brasilien zum Einsatz. Arsenal erhält laut Medienberichten rund 15 Millionen Pfund (19 Millionen Euro) für den WM-Teilnehmer und bisherigen Kapitän.

+++ Ex-Schalker Afellay auf Leihbasis zu Piräus +++

Der niederländische Nationalspieler Ibrahim Afellay wechselt für die kommende Spielzeit auf Leihbasis vom FC Barcelona zum griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus. Dies gaben die Katalanen am Sonntag bekannt. Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler, seit 2011 beim spanischen Topklub unter Vertrag, war in der Saison 2012/13 an den Bundesligisten Schalke 04 ausgeliehen. Aufgrund einer langwierigen Verletzung lief Afellay nur in zehn Spielen für die Königsblauen auf.

+++ Forster wechselt für 12,5 Mio. zum FC Southampton +++

Der englische Nationaltorhüter Fraser Forster verlässt den schottischen Rekordmeister Celtic Glasgow und wechselt in die Premier League zum FC Southampton. Dies gab der englische Klub um Präsident Ralph Krueger bekannt. Der 26 Jahre alte Forster erhält bei den Saints einen Vierjahresvertrag. "Fraser ist ein aufregender englischer Fußballer, der einen hervorragenden Ruf genießt und mit 26 Jahren im besten Alter ist", sagte Southamptons Teammanager Ronald Koeman. "Er wird die besten Jahre seiner Karriere bei uns verbringen." Nach Informationen der englischen Zeitung "The Guardian" beläuft sich die Ablösesumme für Forster, der in Englands WM-Aufgebot stand, auf 10 Millionen Pfund (12,5 Millionen Euro). Für die Saints wäre dies kein Problem, zuletzt hatten sie mit ihrem Spieler-Ausverkauf für Schlagzeilen gesorgt. Die bisherigen Transfereinnahmen belaufen sich auf 120 Millionen Euro.

+++ Wildes Spanien-Gerücht: Barca an Piszczek interessiert +++

Laut Angaben der spanischen Sportzeitung "El Mundo Deportivo" soll der FC Barcelona auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger bei Borussia Dortmund fündig geworden sein. Dem Bericht zufolge sollen die Katalanen ein Auge auf den polnischen Nationalspieler Lukasz Piszczek geworfen haben. Der 29-Jährige steht bei Schwarz-Gelb noch bis Juni 2017 unter Vertrag. Angeblich soll Barca über ein Angebot in Höhe von 35 Millionen Euro nachdenken. Der Marktwert des Abwehrspielers liegt derzeit bei 12,5 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de).

+++ Contento-Wechsel nach Bordeaux vor Abschluss +++

Der Transfer von Abwehrspieler Diego Contentovon Rekordmeister Bayern Münchenzum französischen Erstligisten Girondins Bordeaux steht kurz vor dem Abschluss.Wie der FC Bayern  bestätigte, sind sich die beiden Klubs ebenso über den Wechsel einig wie Contento mit den interessierten Franzosen.Lediglich die obligatorische medizinische Untersuchung stehe noch aus. Contento soll an Bordeaux, das vom früheren Bayern-Profi Willy Sagnol trainiert wird, verkauft werden.Der gebürtige Münchner (24, 49 Bundesliga-Einsätze) spielt seit 1995 beim FC Bayern und hat noch einen Vertrag bis 2016.Der Rekordmeister hatte zuletzt betont, Contento im Falle eines Wechselwunsches keine Steine in den Weg legen zu wollen.

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

+++ Stuttgart sichert sich Serben Kostic +++

Der VfB Stuttgart hat einen Nachfolger für den zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach abgewanderten Linksaußen Ibrahima Traoré gefunden. Der 21-jährige Serbe Filip Kostic wechselt vom niederländischen Erstligisten FC Groningen zu den Schwaben und unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2019. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll die Ablöse bei fünf Millionen Euro liegen. "Wir haben Filip Kostic lange und intensiv beobachtet. Er ist ein junger, technisch versierter und vor allem auch torgefährlicher Spieler mit sehr guten Entwicklungsmöglichkeiten. Mit ihm werden wir noch variabler in der Offensive sein", sagte VfB-Sportvorstand Fredi Bobic. Der serbische U21-Nationalspieler Kostic hatte in der abgelaufenen Saison in der Eredivisie neun Tore in 34 Spielen erzielt.

+++ Di Maria zu Manchester United? +++

Nach dem geplatzten Wechsel von Angel Di Maria zum französischen meister Paris Saint-Germain soll nun Manchester United interessiert sein. Laut "Daily Express" will der von Coach Louis van Gaal trainierte Klub angeblich sagenhafte 68,8 Millionen Euro für den argentinischen Nationalspieler hinblättern. Derart astronomische Summen wollte PSG für den Flügelflitzer nicht ausgeben. "Wir haben mit Real-Präsident Florentino Perez gesprochen, aber Di Maria ist sehr teuer. Wir haben daher die Gespräche abgebrochen", sagte Klub-Präsident Nasser Al Khelaifi vor wenigen Tagen bei der Präsentation von Verteidiger David Luiz, der für 50 Millionen Euro vom FC Chelsea nach Paris gewechselt ist. Angeblich verlangt Real Madrid 60 Millionen Euro für Di Maria.

+++ VfB lässt Rüdiger nicht ziehen +++

West Ham United und der FC Porto sollen bereits hinter ihm her sein. Nun kommt ein weiterer Top-Klub hinzu: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, will der AS Monaco Verteidiger-Talent Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart für 15 Millionen Euro verpflichten. Ein verlockendes Angebot, doch Manager Fredi Bobic bleibt hart. "Ich kann bestätigen, dass Monaco interessiert ist", sagte er. Aber: "Toni hat noch drei Jahre Vertrag, wir haben null Intention, ihn abzugeben. Armin Veh und ich planen mit ihm, mit seiner sportlichen Qualität hilft er uns." Rüdigers Berater Uli Ferber macht keinen Hehl daraus, dass seinen Schützling ein Wechsel reizt. Der 21-Jährige, der bereits ein A-Länderspiel in der deutschen Nationalmannschaft absolviert hat, würde in Monaco ein fürstliches Gehalt kassieren und könnte in der Champions League spielen. "Es ist doch klar, dass es einen jungen Spieler ehrt, wenn sich so ein Top-Klub mit ihm beschäftigt. Und das ihn das auch beschäftigt, das ist doch normal", erklärte Ferber. Wie es heißt, wollten sich die Verantwortlichen des AS Monaco schon mit Bobic zu Verhandlungen treffen. Aber der ehemalige Torjäger lehnte dankend ab. "Es können auch Angebote über 20 oder 25 Millionen Euro kommen - wir geben Rüdiger nicht ab."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal