Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Russland lehnt Reduzierung der WM-Stadien 2018 ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Russland lehnt Reduzierung der WM-Stadien 2018 ab

19.08.2014, 15:45 Uhr | dpa

Russland lehnt Reduzierung der WM-Stadien 2018 ab. Russlands Sportminister Witali Mutko ist gegen eine Reduzierung der Stadien bei der WM 2018 in Russland.

Russlands Sportminister Witali Mutko ist gegen eine Reduzierung der Stadien bei der WM 2018 in Russland. Foto: Maxim Shipenkov. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Russland lehnt eine mögliche Reduzierung der Stadionanzahl für die Fußball-WM 2018 im eigenen Land ab. "Das Konzept der zwölf Stadien in elf Städten bleibt bestehen", zitierte die Agentur Itar-Tass den russischen Sportminister Witali Mutko.

Mutko sagte: "Die FIFA schlägt zehn Stadien in neun Städten vor." Wie die FIFA auf ihrer Homepage berichtete, soll der Weltverbands-Präsident Josef Blatter bei seinem Russland-Besuch bei einem Treffen mit Mutko über eine eventuelle Stadion-Reduzierung diskutiert haben.

Eine endgültige Entscheidung in dieser Frage soll laut Mutko beim nächsten Treffen der FIFA-Exekutive im Oktober getroffen werden. Ein späterer Entscheidungszeitpunkt könnte laut dem russischen Sportminister Probleme beim Baustart für die Stadien bedeuten. Mutko, der Mitglied des Exekutivkomitees ist, erklärte, dass mit dem Bau einiger Stadion schon bald begonnen werden solle.

Möglicherweise soll mit einer verringerten Anzahl von Arenen Verzögerungen beim Bau entgegengewirkt werden, wie es in Brasilien passiert ist. Dort fanden die WM-Partien in zwölf Arenen statt. Unklar ist, welche Stadien von einer möglichen Reduzierung betroffen sein könnten. Mutko hatte allerdings vor kurzem gesagt, dass die Stadien in Kaliningrad (Königsberg) und Wolgograd, dem früheren Stalingrad, die größten Probleme beim Bau bereiten könnten.

Eine Delegation der FIFA startet ihre Stadion-Inspektion bereits am 20. August mit der 45 000 Menschen Platz bietenden Arena in der russischen Stadt Saransk. Das Stadion in Kasan ist bereits fertiggestellt. Dort fand die Partie zwischen Rubin Kasan und Lokomotive Moskau statt (1:1). Die neue Otkritie Arena in Moskau ist ebenfalls Schauplatz der WM. Dort soll Spartak Moskau im kommenden Monat die erste Begegnung ausgetragen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal