Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Schwimm-EM 2014: Wasserspringer Patrick Hausding holt Gold

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg vom Ein-Meter-Brett  

Hausding startet seine Rekord-Mission mit Gold

19.08.2014, 19:48 Uhr | sid

Schwimm-EM 2014: Wasserspringer Patrick Hausding holt Gold. Gold-Zähne: Patrick Hausding hat den deutschen Wasserspringern den ersten EM-Titel in Berlin gesichert. (Quelle: dpa)

Gold-Zähne: Patrick Hausding hat den deutschen Wasserspringern den ersten EM-Titel in Berlin gesichert. (Quelle: dpa)

Weltmeister Patrick Hausding ist perfekt in seine Rekord-Mission gestartet und hat dem deutschen Wassersprung-Team das erste Gold der Schwimm-EM beschert. Der 25-Jährige gewann in seiner Heimatstadt Berlin vom Ein-Meter-Brett mit 428,65 Punkten vor dem Russen Jewgeni Kusnezow (422,40) und dem Franzosen Matthieu Rosset (420,10). Hausdings Vereinskollege Oliver Homuth, im vergangenen Jahr in Rostock noch EM-Dritter, belegte den fünften Rang (394,05).

"Am Ende wurde es nochmal knapp, da hatte ich ein bisschen Bammel. Aber ich denke, dass ich ein würdiger Europameister bin", sagte der Synchron-Weltmeister vom Turm, der sich nach seinem Triumph eine Batman-Mütze aufgesetzt hatte. "Batman kann fliegen, ich anscheinend auch", sagte Hausding augenzwinkernd. Bei vier noch ausstehenden Starts kann Hausding seinen EM-Rekord von 2010 mit fünf Medaillen einstellen.

Zweites Gold für deutsches Team

"Ich hoffe noch auf ein paar Medaillen", sagte Hausding, der am Mittwoch im Turm-Synchronspringen mit Partner Sascha Klein als haushoher Favorit an den Start geht. Bundestrainer Lutz Buschkow war stolz auf seinen Vorspringer, der sich vom Ein-Meter-Brett eigentlich gar nicht qualifiziert hatte: "Das ist nicht seine Hauptdisziplin, deswegen ist das eine super Sache."

Für Hausding, der in seiner Nebendisziplin international erstmals ganz oben auf dem Treppchen stand, reichte es trotz zwei schwächerer Sprünge im dritten und letzten Durchgang zum Sieg. "Da gab es ein paar Wackler, aber insgesamt wurde ich für meinen guten Wettkampf belohnt", sagte der neunmalige Europameister. Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es nach dem Titel für Freiwasserschwimmerin Isabelle Härle über fünf Kilometer das zweite Gold.

Glania holt erste Becken-Medaille

Jan-Philip Glania hat derweil die erste Medaille für die deutschen Beckenschwimmergewonnen. Der 25-Jährige, der seit Februar in Los Angeles bei US-Starcoach Dave Salo trainiert, schwamm über 100 Meter Rücken in 54,15 Sekunden zu Bronze. Gold ging an den Briten Chris Walker-Hebborn vor dem französischen Staffel-Olympiasieger Jeremy Stravius. Christian Diener (Potsdam) lag als Vierter nur acht Hundertstelsekunden hinter Glania.

Rückenschwimmerin Lisa Graf verpasste derweil knapp eine Medaille. Die 21-Jährige schlug über 200 Meter nach 2:10,64 Minuten als Vierte an. Der Titel ging an die Spanierin Duane Da Rocha Marcé in 2:09,37 Minuten. Silber holte sich Elizabeth Simmonds aus Großbritannien, Rang drei ging an Darija Ustinowa aus Russland. Die zweite deutsche Starterin, Jenny Mensing, wurde Siebte.

Deibler weiter ohne Langbahn-Edelmetall

Steffen Deibler muss unterdessen weiter auf seine erste internationale Langbahn-Medaille warten. Der Hamburger wurde über 50 Meter Schmetterling Achter. In 23,64 Sekunden lag der Kurzbahn-Weltrekordler 43 Hundertstelsekunden hinter dem Bronzerang, den der Russe Andrej Goworow belegte. Der Sieg ging an den französischen Olympiasieger Florent Manaudou und den zeitgleichen Weißrussen Jewgeni Zurkin in 23,00 Sekunden.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Und auch als Schlussschwimmer der gemischten 4x100-m-Lagenstaffel ging Deibler leer aus. Bei der EM-Premiere des Wettbewerbs auf der Langbahn fehlten dem deutschen Quartett nach 3:47,61 Minuten 27 Hundertstelsekunden zu Bronze. Gold ging an die Briten, die in 3:44,02 Minuten den ersten Weltrekord der EM aufstellten. Mensing, Vizeweltmeister Marco Koch und Alexandra Wenk (München) waren vor Deibler ins Wasser gegangen.

Biedermann mit Bestzeit ins Finale

Einen Tag nach seinem Fehlstart bei der EM hat Schwimmstar Paul Biedermann problemlos das Finale über 200 Meter Freistil erreicht. Der Weltrekordler, der über die doppelte Distanz überraschend im Vorlauf gescheitert war, erreichte in 1:46,69 Minuten als Schnellster das Rennen um die Medaillen am Mittwoch.

Foto-Serie mit 33 Bildern

"Man lernt halt nie aus", sagte der Weltrekordler, der einen Tag nach seinem unnötigen Vorlauf-Aus über 400 m Freistil seine Goldambitionen über die halbe Distanz als Halbfinalschnellster untermauerte: "Ich will über 200 Kraul eine gute Leistung zeigen, und da muss ich alles andere vergessen."

Zuvor hatten über 200 m Lagen der Kurzbahn-Europameister Philip Heintz und der Olympia-Achte Markus Deibler als Zweiter und Dritter das Rennen um die Medaillen erreicht.

Turmspringen: Silber für Kurjo/My Phan

Silber sicherten sich zudem die Wasserspringerinnen Maria Kurjo und My Phan. Das Berliner Duo musste sich bei nur drei teilnehmenden Synchron-Paaren mit 290,01 Punkten den Russinnen Jekatarina Petuchowa/Julia Timoschinina (314,70) geschlagen geben. Bronze gewannen die Ungarinnen Villo Kormos/Zsofia Reisinger (279,48).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal