Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Podolski bleibt bei Arsenal, Benatia zum FC Bayern fix

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt: News und Gerüchte  

Transfermarkt: Podolski bleibt bei Arsenal, Benatia zum FC Bayern

26.08.2014, 18:31 Uhr | sid, t-online.de, dpa

Transfermarkt: Podolski bleibt bei Arsenal, Benatia zum FC Bayern fix. Manchester United zahlt angeblich 75 Millionen Euro für Angel Di Maria. (Foto: imago/photoarena)

Manchester United zahlt angeblich 75 Millionen Euro für Angel Di Maria. (Foto: imago/photoarena)

Das Wechselfenster auf dem Fußball-Transfermarkt neigt sich dem Ende zu. Noch bis zum 1. September können Vereine sich mit neuen Spielern eindecken. Welcher große Klub schnappt sich welchen Star? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick über Gerüchte und News im Transfermarkt-Ticker.

+++ Wenger zu Podolski: "Er wird bei uns bleiben" +++

Coach Arsène Wenger vom FC Arsenal hat den Wechselgerüchten um Weltmeister Lukas Podolski eine Absage erteilt. Damit scheint sich auch eine angebliche Bundesliga-Rückkehr des 29 Jahre alten Angreifers vorerst erledigt zu haben. "Podolski ist morgen im Kader, und er wird bei uns bleiben", sagte Wenger einen Tag vor dem Playoff-Rückspiel um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League gegen Besiktas Istanbul. Zuletzt waren immer wieder Gerüchte über einen vorzeitigen Abschied Podolskis aus London aufgetaucht. Unter anderem war der Kölner auch mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebracht worden. Nach Medienberichten sollen auch der italienische Meister Juventus Turin, der AC Mailand und englische Erstligisten interessiert gewesen sein.

+++ Benatia-Wechsel ist wohl fix +++

Der Wechsel von Verteidiger Mehdi Benatia vom AS Rom zum FC Bayern München ist italienischen Medienberichten zufolge perfekt. Wie der TV-Sender Sky Italia und die "Gazzetta dello Sport" vermelden, haben sich der Fußball-Rekordmeister und die Römer auf einen Transfer des Marokkaners geeinigt. Die Münchner überweisen für den 27-Jährigen demnach 26 Millionen Euro plus 4 Millionen Euro an Boni in die italienische Hauptstadt. Benatia soll einen Fünfjahresvertrag erhalten. Der FC Bayern war zunächst für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Nach Javi Martinez' Kreuzbandriss war seit Tagen über eine Verpflichtung Benatias spekuliert worden.

+++ SC Freiburg leiht Schahin aus +++

Fußball-Bundesligist SC Freiburg hat Stürmer Dani Schahin verpflichtet. Der 25-Jährige kommt auf Leihbasis bis zum Saisonende vom Liga-Konkurrenten FSV Mainz 05, die Freiburger haben eine Kaufoption. Schahin, 1989 in Donezk in der heutigen Ukraine geboren, war 2013 von Fortuna Düsseldorf nach Mainz gewechselt, hatte sich dort aber nicht durchsetzen können. Für die Rheinhessen kam Schahin nur auf drei Bundesliga-Spiele.

+++ Manchester knackt Rekord für Di Maria +++

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich englischen Medienangaben zufolge mit Real Madrid auf eine Ablösesumme für Angel Di María geeinigt. Der britische Sender BBC meldet, dass die Red Devils für den argentinischen Nationalspieler die Rekordsumme von umgerechnet 75 Millionen Euro überweisen werden. Noch nie wurde in der Premier League so viel Geld für einen Transfer ausgegeben. Die bisherige Höchstmarke hielt Fernando Torres. Im Januar 2011 überwies der FC Chelsea für den Stürmer 58,5 Millionen Euro an den FC Liverpool. Auf Platz zwei folgt Mesut Özil, dessen Wechsel von Real Madrid sich der FC Arsenal 50 Millionen Euro kosten ließ.

+++ Podolski-Berater: "Kann schnell etwas passieren" +++

Die Gerüchte über einen Abschied von Lukas Podolski vom FC Arsenal erhärten sich. Nachdem der ehemalige Kölner in den ersten beiden Punktspielen seines Klubs nicht im Kader stand, wird über seinen Abschied aus London spekuliert. Nach Medienberichten soll neben dem Bundesligisten VfL Wolfsburgauch der italienische Meister Juventus Turin, der AC Mailand und andere englische Erstligisten an Podolski haben.
Es habe allerdings noch kein Gespräch über einen Wechsel gegeben, sagte Podolskis Berater Nassim Touihrider "Welt". "Fakt ist: Lukas hat einen Vertrag bis 2016 und ist bis dahin an Arsenal gebunden. Aber im Fußball kann natürlich schnell etwas passieren." Im Gegensatz zu seinen Nationalmannschafts-Kollegen Mesut Özilund Per Mertesackerstand "Poldi" auch am Samstag beim 2:2 von Arsenal gegen den FC Everton nicht im Kader. Es sei so, dass "sich Lukas nach einer langen WM wieder an die Mannschaft herankämpfen muss", sagte Touihri. "Es läuft gut und er fühlt sich auch sehr wohl. Vielleicht steht er schon beim nächsten Spiel wieder im Kader."
Podolski selbst schrieb auf seiner Facebook-Seite: "Chancen und Möglichkeiten passieren nicht einfach, Du musst sie Dir erschaffen!"

+++ Geht Eto´o jetzt doch zu Everton? +++

Der FC Evertonsteht offenbar kurz davor, Samuel Eto´ozu verpflichten. Wie englische Medien berichten, hofft Everton-Coach Roberto Martinez darauf, dass die Verhandlungen mit dem Kameruner noch heute zu einem Ende kommen.
Schon länger ist Everton an dem 33-Jährigen dran. Zunächst hatte es jedoch danach ausgesehen, dass Eto´o zum FC Liverpoolwechseln würde, ehe man sich dort für Mario Balotelli entschied. Verhandlungen mit dem niederländischen Erstligisten Ajax Amsterdam waren ebenfalls gescheitert. In der vergangenen Saison hatte der Mittelstürmer für den FC Chelseagespielt, sich aber zunehmend mit dem dortigen Trainer in die Haare bekommen. José Mourinhohatte das Alter des Angreifers angezweifelt, Eto´o seinen Coach daraufhin als "Depp" beschimpft. Der im Sommer endende Vertrag wurde deshalb nicht verlängert, weshalb Eto´o ablösefrei zu haben ist. Unterschreibt Eto´o den angeblich angebotenen Zweijahresvertrag, könnte er schon am Samstag für Everton debütieren - ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein Chelsea.

Alle News vom Transfermarkt 
Bayern-Jungstar zum FC Augsburg?

Pierre-Emile Höjbjerg steht vor einem Wechsel zu den bayrischen Schwaben. mehr

+++ 1. FC Nürnberg will Sascha Mölders +++

Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnbergist nach seinem verpatzten Saisonauftakt an einer Verpflichtung von Angreifer Sascha Möldersvom FC Augsburginteressiert. "Wir beobachten den Markt und haben ihn schon länger im Fokus. Wir wissen, dass er mit seiner Situation in Augsburg derzeit unzufrieden ist", bestätigte Klub-Chef Wolfgang Wolf der "Nürnberger Zeitung".
Mölders wäre der 17. Neuzugangin Nürnberg. Bislang konnte die Mannschaft nur eines von drei Spielen in der 2. Liga gewinnen und ist auch bereits im DFB-Pokal ausgeschieden. Der gebürtige Essener Mölders hat in 67 Bundesligaspielen für den FCA 16 Toreerzielt. Trotzdem ist der 29-Jährige dort derzeit nicht erste Wahl.

+++ Medien: Dortmund an französischem Youngster interessiert +++

Borussia Dortmundsucht trotz der Transfers von Ciro Immobileund Adrian Ramosangeblich nach einer weiteren Verstärkung für den Angriff. Wie die französische Sportzeitung "L´Equipe" berichtet, bemüht sich der BVBum Angreifer Neal Maupayvom Erstligisten OGC Nizza. Der 18-Jährige ist bereits französischer U21-Nationalspieler. Sein Vertrag in Nizza läuft bis 2017. In der abgelaufenen Saison erzielte er in 16 Ligaspielen zwei Tore, ehe ein Bänderriss im April seine Saison vorzeitig beendete.

+++ Rummenigge: "Dann kommt Kurt eben kostenlos" +++

Das Tauziehen um Nachwuchsspieler Sinan Kurt von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach geht weiter. Gladbach hat das Angebot von Bayern München für den 18 Jahre alte Offensivspieler offensichtlich abgelehnt, jetzt weist Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge darauf hin, dass Kurt dann eben 2015 ohne Ablöse zum deutschen Rekordmeister wechseln werde. Borussias Manager Max Eberl "will mehr Geld", als ihm Bayern-Sportdirektor Matthias Sammer und der technische Direktor Michael Reschke geboten hätten, sagte Rummenigge dem Münchner Merkur: "Das ist ganz normal. Aber: Der Spieler hat nur noch einen Vertrag bis 2015. Das würde ich bei Gladbach nicht ganz unberücksichtigt lassen." Solle der Transfer scheitern, "kommt der Spieler eben 2015 - und dann kostenlos". Die Gladbacher verlangen angeblich rund fünf Millionen Euro Ablöse, die Bayern sollen allenfalls bereit sein, die Hälfte aufzubringen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal