Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Pferd des Reiters Meade tot zusammengebrochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Pferd des Reiters Meade tot zusammengebrochen

30.08.2014, 17:48 Uhr | dpa

Haras du Pin (dpa) - Das Pferd des britischen Vielseitigkeitsreiters Harry Meade ist bei der WM in der Normandie gestorben. Der 13 Jahre alte Wallach Wild Lone brach nach Angaben der WM-Veranstalter nach der Ankunft vom Geländeritt zusammen.

Der 31 Jahre alte Brite war letzter Starter der britischen Mannschaft. Bereits am Donnerstag war beim Distanzritt ein Pferd gestorben.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal