Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Stuhl von Pauli-Coach Roland Vrabec wackelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Müssen uns entschuldigen"  

Stuhl von Pauli-Coach Roland Vrabec wackelt

02.09.2014, 09:40 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Stuhl von Pauli-Coach Roland Vrabec wackelt. Roland Vrabec hat bei der Pleite in Fürth nichts zu lachen. (Quelle: dpa)

Roland Vrabec hat bei der Pleite in Fürth nichts zu lachen. (Quelle: dpa)

Der Fehlstart des FC St. Pauli ist perfekt: Die Hanseaten unterlagen am vierten Spieltag der 2. Bundesliga bei der SpVgg Greuther Fürth mit 0:3 (0:2) und haben den Anschluss zur Spitzengruppe verpasst. Damit wackelt auch der Stuhl von Pauli-Trainer Roland Vrabec.

UMFRAGE
Wer ist der Top-Favorit für den Aufstieg in die Bundesliga?

Rachid Azzouzi verweigerte nach dem Schlusspfiff ein klares Bekenntnis zu seinem Coach: "Wir müssen das erst mal sacken lassen. Das Spiel, in dem wir mal kein Favorit waren, sollte ein Brustlöser sein. Das Gegenteil ist der Fall. Wir werden jetzt nicht nervös, werden alles besprechen", sagte der Sportchef des Kiez-Klubs bei "sky".

Deutlichere Worte wählte Präsident Stefan Orth gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Wir müssen uns bei den mitgereisten Fans entschuldigen."

"Da hast du keine Chance"

Kacper Przybylko (21. Minute), Zsolt Korcsmar (23.) und Florian Trinks (52.) erzielten die Tore für die Franken gegen die chancenlosen Hanseaten. Insbesondere die Defensiv-Leistung war Azzouzi ein Dorn im Auge: "Das Abwehrverhalten bei den Toren, das geht so nicht", sagte er bei "Sport1. "Da hast du keine Chance, Spiele zu gewinnen."

Die Hamburger rutschten durch die Pleite auf den 14. Platz ab - die Kritik an Vrabec dürfte zunehmen. Der Coach hatte zuletzt deutliche Worte für die Auftritte seiner Schützlinge gefunden, die nur "Rotz" gespielt hätten.

Der 40-Jährige ist seit dem letzten November Trainer auf St. Pauli. Er hatte das Amt damals von Michael Frontzeck übernommen, dessen Assistent er vorher gewesen war. Vrabec feierte anfänglich Erfolge mit dem Kiez-Klub, stürzte mit seiner Elf aber bereits zum Ende der letzten Spielzeit ab. Aus den letzten neun Spielen der Saison 2013/2014 holte St. Pauli nur sieben Zähler.

"Mit mir oder ohne mich"

Nun der neuerliche Fehlstart. Als er nach der Pleite in Fürth auf seine Zukunft angesprochen wurde, gab sich Vrabec bereits fatalistisch: "Mittwoch um 10 Uhr ist Training – mit mir oder ohne mich."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017