Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Nico Rosberg sieht Daniel Ricciardo als ernsthaften Rivalen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kampf um den WM-Titel  

Rosberg sieht Ricciardo als ernsthaften Rivalen

04.09.2014, 11:43 Uhr | t-online.de

Nico Rosberg sieht Daniel Ricciardo als ernsthaften Rivalen. Nico Rosberg (li.) hatte zuletzt deutlich weniger zu lachen als sein Konkurrent Daniel Ricciardo. (Quelle: imago/LAT Photographic)

Nico Rosberg (li.) hatte zuletzt deutlich weniger zu lachen als sein Konkurrent Daniel Ricciardo. (Quelle: LAT Photographic/imago)

Seit dem Beginn dieser Formel-1-Saison sind fast alle Augen auf den Zweikampf zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton gerichtet. Die beiden Mercedes-Piloten gaben bislang eindrucksvoll den Takt vor und gewannen neun der bisherigen zwölf Rennen. Doch zuletzt bröckelte die Dominanz der Silberpfeile. Gleichzeitig zeigte Red Bulls Shootingstar Daniel Ricciardo immer stärkere Leistungen und gewann eindrucksvoll die letzten beiden Grand Prix.

Kein Wunder also, dass Rosberg seinen Fokus nicht mehr ausschließlich auf das Duell mit seinem Teamkollegen Hamilton legt, sondern auch den Australier im Auge behalten will. "Durch seinen Sieg in Belgien hat Ricciardo die Lücke zu Lewis und mir in der Fahrer-WM etwas geschlossen", schrieb Rosberg in seiner Kolumne in der "Daily Mail". "Er macht in dieser Saison einen großartigen Job und ist ein ernsthafter Rivale im Kampf um den Titel, also müssen wir ihn und Red Bull in den verbleibenden sechs Rennen im Auge behalten."

Derzeit liegt Ricciardo mit 156 Punkte zwar noch 64 Zähler hinter Spitzenreiter Rosberg (220), doch der Aufwärtstrend der letzten Wochen ist eindeutig. Der Red-Bull-Pilot schiebt sich immer näher heran an die Silberpfeile. Zu Hamilton (191) auf Rang zwei fehlen dem 25-Jährigen sogar nur noch 35 Punkte. Vor dem Rennen in Silverstone waren es noch 53.

Über 340 Stundenkilometer 
Monza: Hohes Tempo, schwer zu findende Bremspunkte

Die Strecke im italienischen Monza verlangt den F1-Piloten alles ab. Video

Letztes Rennen könnte zum Zünglein an der Waage werden

Wäre Ricciardo beim Saisonauftakt in Melbourne nicht disqualifiziert worden, dann wären es jetzt sogar nur noch 17 Zähler. Der Australier wurde bei seinem Heim-Grand-Prix aufgrund der Überschreitung der Benzindurchflussmenge von 100 Kilogramm pro Stunde aus der Wertung genommen. Sein zweiter Platz und die damit verbundenen 18 WM-Punkte waren somit Geschichte.

Doch Mercedes hat den Ernst der Lage erkannt. Denn was auf dem Papier zwar nach einem großen Vorsprung aussieht, ist durchaus schnell aufholbar - nicht zuletzt wegen der erstmaligen Vergabe der doppelten Punktzahl im letzten Rennen in Abu Dhabi. Dort könnte Ricciardo im Idealfall ganze 50 Zähler auf Rosberg und Hamilton gutmachen. Das Saisonfinale könnte also durchaus spannender werden, als es zwischenzeitlich zu vermuten war.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal