Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Asienspiele - Asienspiele: NordkoreaS Gewichtheber mit Weltrekorden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Asienspiele  

Asienspiele: NordkoreaS Gewichtheber mit Weltrekorden

21.09.2014, 16:37 Uhr | dpa

Asienspiele - Asienspiele: NordkoreaS Gewichtheber mit Weltrekorden. Un Guk Kim hat in der Federgewichtsklasse bis 62 Kilogramm den bisherigen Weltrkord überboten.

Un Guk Kim hat in der Federgewichtsklasse bis 62 Kilogramm den bisherigen Weltrkord überboten. Foto: Radek Pietruszka. (Quelle: dpa)

Inchon (dpa) - Die 17. Asienspiele in der südkoreanischen Küstenstadt Inchon haben gleich vier Weltrekorde im Gewichtheben der Männer und Frauen gebracht.

Bei den Männern holten die nordkoreanischen Olympiasieger von 2012, Kim Un Guk und Om Yun Chol, mit Rekorden die ersten zwei Goldmedaillen für ihr Land.

Dabei stellte der 25-jährige Kim in der Federgewichtsklasse bis 62 Kilogramm gleich zwei Rekorde auf. Mit insgesamt 332 Kilogramm im Zweikampf verbesserte der nur 1,58 Meter große Athlet den zuvor von ihm selber gehaltenen Weltrekord um fünf Kilogramm. Außerdem gelang ihm mit 154 Kilogramm im Reißen eine neue Bestleistung. Im Stoßen stemmte er 178 Kilogramm.

Sein 1,52 Meter großer Landsmann Om Yun Chol überbot einen Tag zuvor in der Bantam-Gewichtsklasse bis 56 Kilogramm mit 170 Kilogramm im Stoßen seinen eigenen Weltrekord. Dank der 128 Kilogramm im Reißen brachte der Nordkoreaner insgesamt 298 Kilogramm in die Wertung. Das bedeutete zugleich Asienrekord und wie im Falle Kims die erste Goldmedaille für ihn bei den Kontinentalspielen.

Danach zollte Om linientreu dem Machthaber seines weithin abgeschotteten Landes, Kim Jong Un, Tribut. "Mit den Lehren unseres Führers Kim Jong Un im Hinterkopf, gelobte ich, mein Bestes zu geben", sagte Om nach seinem Sieg in Inchon vor Journalisten. Der Weltmeister von 2013 hatte bei der Asiatischen Interclub-Meisterschaft in Pjöngjang im vergangenen Jahr mit 169 Kilogramm einen Weltrekord aufgestellt.

In der 53-Kilo-Klasse der Frauen siegte die Taiwanesin Hsu Shu Ching am Sonntag im Zweikampf mit der Weltbestmarke von 233 Kilogramm (Reißen 101/Stoßen 132). S ulfija Tschinschanlo aus Kasachstan brachte beim Stoßen 132 Kilogramm zur Hochstrecke, was ebenfalls Weltrekord bedeutete. Sie wurde Zweite in der Gesamtwertung. Zwar bewältigte Hsu ebenfalls 132 Kilogramm, doch wurde sie nicht als Weltrekordhalterin geführt, weil sie ein größeres Körpergewicht auf die Waage brachte als ihre Gegnerin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal