Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Tischtennis: Nach Baum-Verzicht droht auch Ovtcharov-Ausfall bei EM 

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis  

Nach Baum-Verzicht droht auch Ovtcharov-Ausfall bei EM 

22.09.2014, 12:35 Uhr | dpa

Tischtennis: Nach Baum-Verzicht droht auch Ovtcharov-Ausfall bei EM . Dimitrij Ovtcharov wurden alle vier Weisheitszähne gezogen.

Dimitrij Ovtcharov wurden alle vier Weisheitszähne gezogen. Foto: Kiyoshi Ota. (Quelle: dpa)

Hannover (dpa) - Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft muss personell geschwächt bei der Europameisterschaft in Lissabon antreten. Patrick Baum hat seine Teilnahme abgesagt, und auch der Einsatz von Dimitrij Ovtcharov ist ungewiss.

Baum verzichtet nach Angaben des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) auf die EM, weil sein Vater gestorben ist. Ovtcharov reiste wegen der Nachwirkungen einer Zahnoperation zunächst nicht mit in die portugiesische Hauptstadt.

Der DTTB darf keinen Spieler nachnominieren. Meldeschluss war am 15. September. Daher reisten am Montag nur die Düsseldorfer Timo Boll, Patrick Franziska sowie Steffen Mengel (Bergneustadt) mit Bundestrainer Jörg Roßkopf nach Lissabon. "Wir werden natürlich trotzdem versuchen, den Titel zu holen", sagte der Bundestrainer. "Natürlich sind wir mit Boll, Franziska und Mengel eine gute Mannschaft."

Allerdings muss Deutschland zunächst ohne Auswechselspieler antreten. "Für die Spieler ändert sich die komplette Situation. Es ist nicht einfach zu verkraften", sagte Roßkopf, dessen Team vor einem Jahr das sechste Mal EM-Gold gewonnen hatte.

Roßkopf kritisierte, dass er keinen Spieler nachnominieren darf. "Das muss unbedingt geändert werden. Es kann im Sport zu viel passieren, als dass es sinnvoll ist, dass man neun Tage vor EM-Beginn nicht mehr ummelden kann", klagte der Coach: "Wir sind nicht die einzige Mannschaft, die mit dieser Regelung gerade Probleme hat."

Roßkopf hofft, dass Ovtcharov nachkommen kann. Der Europameister aus Hameln reiste wegen der Nachwirkungen einer Zahnoperation zunächst nicht mit. "Bei Dima müssen noch die Fäden gezogen werden. Er soll im Laufe der Woche nachkommen", berichtete Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig vor dem Abflug nach Lissabon.

"Alle vier Weisheitszähne sind raus. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass der Heilungsprozess gut verläuft und ich noch rechtzeitig fit werde", teilte Ovtcharov auf seiner Facebook-Seite mit. Gegner in den Gruppenspielen sind am Mittwoch und Donnerstag Österreich, Gastgeber Portugal und Ungarn.

Die DTTB-Damen, die ebenfalls Titelverteidiger sind, treffen in der Vorrunde auf Frankreich, Österreich und die Türkei. Von Freitag bis zu den Endspielen am Sonntag wird in der Meo-Arena im K.o.-System gespielt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal