Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: FC St. Pauli beendet seine Negativserie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sieg gegen Braunschweig  

FC St. Pauli beendet seine Negativserie

23.09.2014, 19:22 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: FC St. Pauli beendet seine Negativserie. Braunschweigs Marcel Correia (li) und St. Paulis Dennis Daube im Zweikampf (Quelle: dpa)

Braunschweigs Marcel Correia (li) und St. Paulis Dennis Daube im Zweikampf (Quelle: dpa)

Der FC St. Pauli kann doch noch gewinnen. Nach drei Niederlagen in Folge kamen die Hamburger in der 2. Bundesliga zu einem 1:0 (1:0) gegen Eintracht Braunschweig. Dadurch verließen die Hanseaten zumindest vorerst die Abstiegsränge.

UMFRAGE
Wer ist der Top-Favorit für den Aufstieg in die Bundesliga?

In der zunächst abwechslungsreichen Partie reichte St. Pauli der Treffer von Lasse Sobiech (15.), um den zweiten Saisonsieg perfekt zu machen. Mit diesem schlossen die Hamburger nach Punkten zur Eintracht (beide sieben) auf.

Ingolstadt reicht Punkt zu Platz eins

Dem FC Ingolstadt reichte derweil das 1:1 gegen Erzgebirge Aue, um wieder auf Rang eins in der Tabelle zu klettern - zumindest vorübergehend. Das Team von Aue-Trainer Tomislav Stipic, der bis vor zwei Wochen noch Trainer der Ingolstädter U23 war, trat nach dem ersten Saisonsieg zuletzt gegen St. Pauli mit viel Rückenwind an und ging durch Frank Löning (20.) in Führung. Die währte aber nicht lange.

Fast im Gegenzug glich Lukas Hinterseer (22.) aus. Danach drängte der Favorit aus Bayern auf den Siegtreffer, doch die Gäste verteidigten das Remis erfolgreich. Dennoch bleiben sie Tabellenletzter.

Fürth kommt nicht von der Stelle

Nicht wirklich von der Stelle kommt die SpVgg Greuther Fürth. Drei Tage nach dem Erfolg gegen Kaiserslautern kamen die Franken nur zu einem 1:1 (0:1) gegen den VfR Aalen. Die Gäste gingen durch Andreas Ludwig (38.) in Führung und hatten dabei schon in der Anfangsphase einen Treffer erzielen können. Doch Leandro Grech (3.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an Schlussmann Wolfgang Hesl.

Nach der Pause kam es dann dick für die Gäste. Erst erzielte Tom Weilandt (69.) den Ausgleich für die Fürther. Kurz darauf sah Aalens Dominick Drexler nach einer vermeintlichen Tätlichkeit (70.) die Rote Karte.

Sandhausen siegt in Unterzahl

Trotz Unterzahl kam der SV Sandhausen zu einem verdienten 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den TSV 1860 München, der weiter in der Krise steckt. Der späte Treffer von Andrew Wooten (90.+1) bescherte den Gastgebern den Erfolg gegen schwache Löwen, die selbst nach dem Platzverweis gegen Sandhausens Lukas Kübler (72./wiederholtes Foulspiel) keine Akzente setzen konnten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017